Bunt, flott und schick

iOS 7: So rüsten Sie Ihr iPhone auf

München - Gute Nachricht für alle iPhone-Besitzer: Apple schenkt Ihnen jetzt (beinahe) ein neues iPhone oder iPad. Denn seit Mittwoch steht iOS 7 zum kostenlosen Herunterladen bereit.

 Es ist der massivste Umbau des Betriebssystems seit Erscheinen des iPhones im Jahr 2008. Die Besitzer vieler Vorgängermodelle können sich den Kauf eines neuen Geräts jedenfalls getrost sparen. Design-Guru Jonathan Ive hat die Optik der Mobil-Software komplett überarbeitet. Ihre Apple-Geräte bekommen damit ein frisches Gesicht und über 200 neue Funktionen.

Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C

Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP
Farbenfroh und billiger: Das neue iPhone 5C. Apple stellte das neue Top-Produkt am Dienstag vor. Zusammen mit einem weiteren Modell ersetzt es das ein Jahr alte iPhone 5, kündigte Konzernchef Tim Cook an. © AFP

Wichtigstes neues Feature ist das sogenannte Control Center, das der Nutzer mit einer Wischbewegung von der Unterseite des Displays aus aufruft. Anschließend kann er mit einem Klick Schnittstellen wie WLAN und Bluetooth ein- und ausschalten sowie schnell auf wichtige Apps wie die Kamera oder den Taschenrechner zugreifen. Die schon bekannte Nachrichtenzentrale am oberen Displayrand, in der neue E-Mails und andere Benachrichtigungen gesammelt werden, ist nun auch vom Sperrbildschirm der Tablets und Smartphones aus zugänglich. Die muffigen Holz- oder Filz-Oberflächen sind endlich verschwunden. Stattdessen zeigen iPhone & Co. künftig ein buntes, luftiges, transparentes Aussehen. Und: die Sprachsteuerung Siri hat jetzt wahlweise eine männliche oder eine weibliche Stimme und kann auf Kommando das Onlinelexikon Wikipedia und Twitter durchsuchen.

Das neue iOS 7 läuft auf allen iPhones ab Version 4, auf dem iPad ab Version 2, auf dem iPad mini und auf dem iPod touch ab der 5. Generation. Sie können Ihr iGerät aktualisieren, indem Sie es wie gewohnt an Ihren Computer anschließen und iTunes öffnen. Das Update funktioniert aber auch drahtlos an iPhone oder iPad im Menü „Einstellungen => Allgemein => Softwareaktualisierung“.

Jörg Heinrich

Apple am Scheideweg

Seit Freitag stehen die neuen Modelle des iPhone von Apple in den Läden. Erstmals bringt der US-Konzern zwei neue iPhone-Modelle gleichzeitig auf den Markt. Für Apple geht es – bald zwei Jahre nach dem Tod von Vordenker Steve Jobs – auch um die Frage, ob es die Massen mit seinen Produkten immer noch erreichen kann.

Auf den ersten Blick gelingt das: Allein in München haben sich über 600 Menschen vor dem Apple Store die Beine in den Bauch gestanden. Apples mindestens 699 Euro teure iPhone 5s sieht seinem Vorgänger-Modell aus dem letzten Jahr zum Verwechseln ähnlich, ist aber mit einem schnelleren Chip, einer verbesserten Kamera und einem Fingerabdruck-Scanner ausgestattet. Daneben gibt’s erstmals ein Billig-Gerät. Wobei billig relativ ist: Das iPhone 5c kostet etwa 100 Euro weniger als das reguläre iPhone – mindestens 599 Euro in der Minimalausstattung. Es kommt mit einem bunten Plastikgehäuse daher. Geboten wird weitgehend Technik aus dem alten iPhone 5.

iPhone-Verkaufsstart! Riesen-Ansturm rund um den Globus

Das iPhone 5s und die Variante 5c sind auf den Markt gekommen - und rund um den Globus kam es zu einem riesigen Ansturm. Teils haben die Fans schon am Vortag ihre Zelte vor den Apple-Stores aufgeschlagen. Hier sehen Sie die Bilder. © dpa
Paris © dpa
Paris © dpa
Paris © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Peking © dpa
Emoryville © dpa
Frankfurt © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Brisbane © dpa
Sydney © dpa
Brisbane © dpa
Tokio © AFP
Tokio © AFP
Tokio © AFP
Tokio © AFP
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Paris © dpa
Paris © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
 © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Hamburg © dpa
Hamburg © dpa
Hamburg © dpa
Sydney © dpa
Sydney © dpa
Sydney © dpa
Tokio © dpa
Sydney © dpa
Tokio © dpa
Frankfurt © dpa
Sydney © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Frankfurt © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Brisbane © dpa
Sydney © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Tokio © dpa
Frankfurt © dpa
Tokio © dpa
Berlin © dpa
Berlin © dpa
Berlin © dpa
Berlin © dpa
London © dpa
London © dpa
London © dpa
London © dpa

Nicht nur vor den Apple-Stores war der Andrang groß, auch online war das Top-Modell 5s schnell vergriffen, Käufern wurde nur noch eine Lieferung im Oktober versprochen.

Branchen-Analyst Gene Munster von der Investmentfirma Piper Jaffray schätzte am Freitag, dass Apple auf sechs Millionen abgesetzte Geräte am ersten Wochenende kommen könnte. Die Apple-Aktie kletterte zum Handelsstart in New York um etwa ein Prozent auf 477 Dollar.

Apple-Chef Tim Cook verteidigte die Preispolitik: „Wir hatten nie das Ziel, ein Niedrigpreis-Telefon zu bauen.“ Innovationen stünden weiterhin in allen Plänen von Apple an erster Stelle. „Nokia ist für jeden in der Branche eine Erinnerung daran, dass man immer Innovationen schaffen muss, sonst stirbt man.“

Mk.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Die schlechteste Serie auf Netflix? Diese Produktion sehen Kritiker als totalen Flop
Die schlechteste Serie auf Netflix? Diese Produktion sehen Kritiker als totalen Flop
eBay-Kleinanzeigen-Verhandlung eskaliert sofort: „In deine Fresse!“
eBay-Kleinanzeigen-Verhandlung eskaliert sofort: „In deine Fresse!“
Das sind die besten Serien von 2019 auf Netflix, Amazon Prime und Co.
Das sind die besten Serien von 2019 auf Netflix, Amazon Prime und Co.
Neue erhebliche Sicherheitslücke bei WhatsApp entdeckt - Nutzer sollten sofort handeln
Neue erhebliche Sicherheitslücke bei WhatsApp entdeckt - Nutzer sollten sofort handeln

Kommentare