Die großen Technikwochen in der tz

Wie lange halten meine CDs noch?

München - Bis Ende März gibt es die Technikwochen in der tz von unserem Experten Jörg Heinrich! Heute erklärt er, warum Daten auf CDs gefährdet sind und wie Sie sie sichern.

Es kann durchaus passieren, dass Ihren CDs in den nächsten Jahren der Datentod droht. Denn: Musik-CDs oder auch Daten-CDs sind alles andere als ein Speichermedium für die Ewigkeit. Selbst gebrannte Scheiben sind besonders gefährdet, aber auch Kauf-CDs und DVDs können langfristig Probleme bereiten. Die Experten des Deutschen Musik­archivs in Berlin schlagen bereits Alarm. Sie beobachteten, dass die ersten Musik-CDs aus den 1980er-Jahren mittlerweile massive Auflösungserscheinungen zeigen. Die ersten CDs kamen 1982 unter anderem von ABBA (The Visitors) auf den Markt. Nun kursieren Bilder im Internet, die zeigen, dass diese CDs teilweise bereits von Löchern übersät sind, dass sich die Silberschicht auflöst. Sie können also nicht sicher sein, dass Sie Ihre Lieblingssongs auch in zehn Jahren noch hören können. Vor allem ältere Kauf-CDs aus den 80er- und beginnenden 90er-Jahren sind in Gefahr. Denn damals verwendeten die Hersteller zu aggressive Lacke für die Beschriftung. Diese Farben fressen sich langsam durch die CD-Schichten. Aber auch bei aktuellen CDs können zu kalte Aufbewahrung, direktes Sonnenlicht oder ein leichtes Biegen zum Exitus führen.

Wie gefährdet sind selbst gebrannte CDs und DVDs?

Hier ist die Gefahr noch deutlich größer. Selbstgebrannte geben oft schon nach zwei bis fünf Jahren ihren Geist auf. Denn sie werden durch ein anderes Verfahren beschrieben als gekaufte Scheiben und sind deshalb noch anfälliger. Das gilt besonders für Billig-Rohlinge – greifen Sie lieber zu Markenware! Aber nicht nur deswegen sind beispielsweise selbst erstellte DVDs zur langfristigen Sicherung von Musik oder anderer Daten problematisch. Denn: Wegen der Vielzahl der Formate und der sensiblen DVD-Laufwerke können Sie nie sicher sein, welches Laufwerk welche Scheibe tatsächlich liest. Mögliche Folge: Ihr alter Rechner geht kaputt, Sie kaufen sich einen anderen Computer – und der neue PC akzeptiert Ihre DVD-Back-ups nicht mehr.

Was kann ich tun, um Musik und Daten langfristig zu sichern?

Am besten speichern Sie Ihre liebgewonnenen Inhalte nicht mehr auf CD und DVD, sondern auf einer Festplatte oder in der Internetwolke. Ihre alten CDs sollten Sie spätestens jetzt auf den Rechner importieren – zum Beispiel mit iTunes, mit einer guten Klangqualität von mindestens 256 Kilobit pro Sekunde (kbit/s). Ihre Daten ziehen Sie auf eine externe Festplatte oder legen sie auf einen Server in der Internetwolke. Dort sorgt der Betreiber für ein regelmäßiges Back-up. Bei Microsoft OneDrive (onedrive.live.com) können Sie sieben GB kostenlos speichern, in der Telekom-Cloud (telekom.de/cloud) 25 GB – sogar, wenn Sie nicht Telekom-Kunde sind. Das entspricht bereits rund 35 vollgeschriebenen CDs.

Und wenn ich bei CD und DVD bleiben will?

Dann erstellen Sie von Ihren wichtigsten Datenträgern so bald wie möglich eine Sicherungskopie auf einer neuen CD/DVD. Wiederholen Sie diese Prozedur etwa alle drei Jahre. Dazu noch einige Tipps: Wählen Sie beim Brennen nicht die maximal angebotene Geschwindigkeit, sondern einen deutlich niedrigeren Wert. Dadurch dauert der Vorgang zwar länger, Haltbarkeit und Fehlerfreiheit steigen aber. Bewahren Sie die Scheiben nicht zu kalt, warm oder feucht auf. 15 bis 20 Grad im dunklen Schrank sind ideal. Und: Beschriften Sie Ihre Selbstgebrannten nur mit speziellen Stiften oder Etiketten, die für CDs geeignet sind. Andere Substanzen können sich durch die hauchdünne Schutzschicht fressen.

Drei Apps für Ihre CD- und DVD-Sammlung

Fantastic Library: Blicken Sie bei Ihren CDs und DVDs überhaupt noch durch? Mit dieser App organisieren Sie Ihre Sammlungen per Barcode-Scanner. (Für iOS, 99 Cent)

Mediencenter: Mit dieser App verwalten Sie Ihre Daten, die in der Telekom Cloud liegen. So können Sie mit jedem beliebigen Gerät auf Ihre Fotos, Videos, Musik und andere Dateien zugreifen. (Für iOS und Android, gratis)

Amazon Photos: Das Besondere bei Amazons Internet-Wolke: Der Speicherplatz für Fotos ist unlimitiert. So sichern Sie auch Riesensammlungen. (Für iOS und Android, gratis)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Auch schon entdeckt? Nutzer entdeckt kleines Detail an iPhone, das für Riesen-Diskussionen sorgt - Sämtliche Modelle betroffen
Auch schon entdeckt? Nutzer entdeckt kleines Detail an iPhone, das für Riesen-Diskussionen sorgt - Sämtliche Modelle betroffen
Gestrichener Support: Drastische WhatsApp-Änderungen im Jahr 2020 für iPhone und Android
Gestrichener Support: Drastische WhatsApp-Änderungen im Jahr 2020 für iPhone und Android
Canon startet neuen Foto-Cloud-Dienst Image.canon
Canon startet neuen Foto-Cloud-Dienst Image.canon
Bei Netflix Trailer-Autoplay abschalten
Bei Netflix Trailer-Autoplay abschalten

Kommentare