Der große tz-Service rund um die Tücken bei Smartphones und Laptops

Mobiles Surfen: So sind Sie sicher unterwegs

+
Der Laptop ist meistens dabei, wenn Menschen heutzutage auf Reisen gehen.

München - Unterwegs mit Smartphone oder Laptop zu surfen, gehört für Millionen von Deutschen längst zum Alltag. Dabei sollten Sie aber gewisse Sicherheitsmaßnahmen beachten - das mobile Netz hat seine Tücken.

Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen.

Warum muss ich an Internet-Hotspots besonders aufpassen?

Wenn Sie das UMTS-Mobilfunknetz zum Surfen nutzen, sind die Gefahren nicht größer als zu Hause oder im Büro. Höhere Risiken gehen Sie ein, wenn Sie sich in ein öffentliches WLAN-Netzwerk einklinken. Rund 15 000 solcher drahtlosen Hotspots gibt es in Deutschland - zum Beispiel an Bahnhöfen, Flughäfen oder in Cafés. Wenn Sie dort ins Netz gehen, sollten Sie vorsichtig sein. Denn: Einerseits wissen Sie nie, mit welchen Sicherheitsstandards der Betreiber arbeitet. Wenn die Daten nicht richtig verschlüsselt werden, liest ein Ganove in Funkreichweite womöglich Ihren Datenverkehr mit, einschließlich aller Infos zu Online-Banking, Interneteinkäufen oder Ihres E-Mail-Passworts. Andererseits installieren Kriminelle heute immer öfter an öffentlichen Plätzen selbst solche drahtlosen Netzwerke, um Surfer in die Falle zu locken - wer sich in solche getürkten Netze einklinkt, liefert die gewünschten Daten frei Haus.

Woran erkenne ich, dass ich per WLAN surfe, und wie kann ich mich schützen?

Wenn Sie in ein WLAN-Netz eingeklinkt sind, sehen Sie am Handy oder Laptop meist ein kleines Antennensymbol. Wenn Sie per UMTS surfen, fehlt dieses Symbol und es leuchtet nur das „3G“-Mobilfunkzeichen auf. Unbekannte Netzwerke mit Namen wie „Free Public WiFi“ sollten Sie generell nie nutzen. Wählen Sie sich nur in vertrauenswürdige Netze ein - also beispielsweise in die T-Mobile-Hotspots der Telekom. Zudem ist wichtig, dass Sie im WLAN-Menü Ihres Gerätes die Funktion „automatisch verbinden“ deaktivieren und Ihr Netzwerk ausschließlich manuell auswählen. Und am sichersten surfen Sie, wenn Sie unterwegs die WLAN-Funktion im Menü „Einstellungen“ oder „Systemsteuerung“ komplett abschalten - dann gehen Sie garantiert per UMTS ins Netz.

Worauf muss ich generell beim öffentlichen Surfen achten?

Sie sollten unterwegs am Smartphone oder Laptop niemals sensible Daten eingeben - Online-Banking oder Bestellungen mit der Kreditkarte erledigen Sie am besten zu Hause. Und der letzte Tipp hat mit komplizierter Computertechnik rein gar nichts zu tun: Lassen Sie sich beim Eintippen von Passwörtern nicht über die Schulter schauen. Sie sollten dabei genauso vorsichtig sein wie bei der PIN-Eingabe am Geldautomaten!

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Die beliebtesten iOS-Apps 2019
Die beliebtesten iOS-Apps 2019
Sensation: Schwarzes Loch macht, was kein Forscher erwartet hätte
Sensation: Schwarzes Loch macht, was kein Forscher erwartet hätte

Kommentare