Was ist neu?

NBA 2K21: Teurere „Mamba-Edition“ hat einen entscheidenden Vorteil - Basketball-Simulation im Test

Damian Lillard von den Portland Trail Blazers und Patrick Beverley von den Los Angeles Clippers stehen sich im Basketball-Videospiel NBA 2K21 auf dem Parkett gegenüber.
+
Damian Lillard von den Portland Trail Blazers und Patrick Beverley von den Los Angeles Clippers im Basketball-Videospiel NBA 2K21.

Die neue Basketball-Simulation NBA 2K21 ist seit September erhältlich. Was ist neu und lohnt sich der Kauf? Hier gibt es alle Infos.

  • NBA 2K21 erschien in Deutschland am 4. September 2020.
  • Eine weitere Version für die nächste Konsolengeneration ist ab November erhältlich.
  • Was ist neu und lohnt sich der Kauf? Wir haben das Spiel getestet.

München - Am 4. September erschien mit NBA 2K21 der nächste Teil der weltweit beliebten NBA-Videospiel-Simulationsreihe. Die Entwickler sprechen von einem „unvergleichlich fesselnden Erlebnis, das alle Facetten des NBA-Basketballs und der Basketball-Kultur abdeckt, mit Verbesserungen am hochkarätigen Gameplay, komeptitiven und Community-Online-Funktionen sowie tiefgehenden, abwechslungsreichen Spielmodi“. Doch ist das wirklich so? Wir haben das Spiel getestet.

NBA 2K21 im Test: Alle Fakten im Überblick

  • Erscheinungsdatum (Current-Gen-Version): 4. September 2020
  • Erscheinungsdatum (Next-Gen-Version): 19. November 2020
  • Preis (Current-Gen-Version): 69,99 Euro
  • Preis (Mamba-Forever-Edition): 99,99 Euro (man erhält die Current-Gen- und im November die Next-Gen-Version)
  • Konsolen: PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, Windows-PC, Google Stadia (später PlayStation 5, Xbox Series X, Xbox Series S)

NBA 2K21 im Test: Hoher Spielspaß dank neuer Karriere-Story

Den wohl höchsten Spaßfaktor verspricht auch in diesem Jahr wieder der Karrieremodus, der mit einer neuen Story aufwartet. In NBA 2K21 geht es darum, sich als Spieler von der Highschool über das College in die NBA zu kämpfen. Die Leistungen in den einzelnen Partien haben dabei Einfluss auf die Position, an der man im Draft ausgewählt wird. Einziger Wehrmutstropfen: Hat man es in die NBA geschafft, endet auch der Story-Modus.

In den Spielmodi Mein GM und Meine Liga können sich Gamer erneut als Manager versuchen und eine Franchise zum Erfolg führen. Grundlegende Neuerungen konnten aber nicht festgestellt werden.

NBA 2K21 im Test: Neues Wurfsystem entwickelt

Was sich dagegen verändert hat, ist das Wurfsystem. Statt die Wurftaste oder den Stick im perfekten Bereich loszulassen, muss nun mit dem Stick der ideale Zeitpunkt in der Mitte getroffen werden. Eine Herausforderung, selbst für erfahrene NBA-2K-Spieler.

Die Größe des Zielfensters wird dynamisch angepasst, basierend auf dem Können des Spielers, der Wurfdistanz und der Verteidigung. Das Fenster kann sich je nach Schwierigkeit des Wurfs auch nach links oder rechts verschieben. Wenn ihr das Ziel zu weit nach links oder nach rechts verfehlt, geht auch euer Wurf in dieser Richtung daneben.

Mike Wang, NBA 2K Gameplay Director

NBA 2K21 im Test: Ab November erhältliche Next-Gen-Version hebt Spiel auf neues Level

In NBA 2K21 haben die Entwickler im Vergleich zur Vorjahres-Edition an den richtige Stellschrauben gedreht. Das Gameplay wirkt flüssiger und bietet dank des überarbeiteten Wurfsystems und effektiveren Ballhandlings neue Möglichkeiten. Auch der Karrieremodus kann mit der neuen Story punkten.

Die anderen Offline-Modi haben sich nicht grundlegend verändert, doch das hat einen Grund. Denn schon in wenigen Wochen erscheint die Next-Gen-Version von NBA 2K21 für die PlayStation 5, die Xbox Series X und Xbox Series S. In Deutschland wird sie ab dem 19. November erhältlich sein.

2K verspricht „neue Höhen in puncto Grafikrealismus und Präsentation“ und kündigt bereits an: „In den kommenden Wochen können die NBA-Fans sich darauf freuen zu erfahren, was es Neues bei Meine Karriere, der WNBA, bei Mein GM und Meine Liga gibt.“ Man darf gespannt sein.

Übrigens: Wer nicht bis November warten kann, für den dürfte die „Mamba-Forever-Edition“ interessant sein. Für 99,99 Euro erhält man NBA 2K21 zunächst für die aktuelle Konsolengeneration, im November dann zusätzlich für die PlayStation 5 beziehungsweise Xbox Series X/Series S.

NBA 2K21 im Test: Neuerungen im Überblick

  • Weiterentwickelter Pro Stick: gezielte Sprungwürfe und Korbleger, effektiveres Ballhandling, neue Dribbling-Moves möglich.
  • Neue Meine-Karriere-Story: vom Highschool-Basketball über zehn offiziell lizenzierte College-Programme in die NBA.
  • Neuer Neighborhood-Schauplatz: ein komplett neu gestaltetes Viertel am Strand.
  • Persönliches G.O.A.T.-Team: Lieblings-NBA-Stars und Basketball-Legenden zusammenstellen und gegen andere Fans antreten, Belohnungen in neuen und wiederkehrenden Mein-Team-Modi.
  • Realismus: verbesserte visuelle Präsentation, Spieler-KI, Spielmodi.

Auch interessant

Kommentare