Telekom, Vodafone und günstige Discounter

Neue Smartphone-Tarife: Kann ich jetzt schneller surfen?

+
Unterwegs mit dem Handy in der Hand: Mobiles Telefonieren und Surfen wird jetzt günstiger; viele Anbieter haben ihre Tarife zugunsten der Kunden geändert.

München - Wenn Sie den richtigen Handyvertrag haben, gibt es jetzt gute Nachrichten. Denn Telekom und Vodafone haben einige ihrer Handytarife verändert - zugunsten der Kunden. Preiserhöhungen gibt es dabei nicht. Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen zu den Neuerungen.

Gibt es mehr Tempo und Datenvolumen?

Im Telekom-Einstiegstarif Magenta Mobil S für 29,95 Euro im Monat surfen Sie ab sofort dreimal schneller als bisher, wenn es Ihr Smartphone zulässt. Die maximale Geschwindigkeit steigt von 50 auf 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) – das würde DSL 150 000 entsprechen, und ist meist schneller als Ihr WLAN-Netz zu Hause. Den gleichen Tempozuwachs gibt es im Tarif Mobil M (39,95 Euro), in dem Sie jetzt zudem zwei Gigabyte (GB) statt wie bisher 1,5 GB verbrauchen dürfen, bevor die Schneckentempo-Falle zuschnappt. Im Tarif Mobil L (49,95 Euro) rauschen Sie künftig mit bis zu 300 Mbit/s durchs Netz (bisher galt Tempo 100) und dürfen vier statt drei GB verbrauchen. Weiterer Bonus für alle Tarife: Wenn Sie Datenvolumen dazubuchen müssen, verfällt dieses nicht mehr am Monatsende, sondern bleibt ab Buchung 31 Tage gültig. Ob Ihnen die neuen Inklusivpakete bereits gutgeschrieben wurden, können Sie am Smartphone testen, wenn Sie mit dem Browser die Seite pass.telekom.de aufrufen. Dazu müssen Sie aber Ihr WLAN abschalten, das klappt nur bei einer Mobilfunkverbindung. Nachfragen können Sie vom Handy aus unter der Telekomnummer 2202. Dort können Sie auch auf die geänderten Tarife umsteigen.

Was bietet Vodafone Neues?

Hier können sich vor allem Vielsurfer freuen. In den Tarifen Red 1.5 (44,99 Euro) und Red 3 (54,99 Euro) steigt das Surftempo auf bis zu 225 Mbit/s. Das Datenvolumen erhöht Vodafone auch: Bei Red 1.5 von 1,5 auf zwei GB pro Monat, bei Red 3 von drei auf vier GB. Als günstigeren Tarif bei Vodafone gibt es zum Beispiel das Paket Smart M für 24,99 Euro: 300 Minuten Telefonieren, SMS-Flat, 300 Megabyte (MB) Daten.

Geht’s nicht noch billiger?

Doch. Der Mobilfunk in Deutschland bleibt zwar vergleichsweise teuer. Technikexperte Sascha Lobo hat gerade ausgerechnet, dass bei uns ein MB Datenmenge rund 5000 Prozent teurer ist als in Finnland. Doch bei den Discounter-Preisen geht es trotzdem weiter bergab. Aktueller Tipp: Buchen Sie keine Allnet-Flat mit unbegrenztem Telefon und SMS, die Sie meist ohnehin nicht ausnutzen. Denn hierfür zahlen Sie auch bei Billiganbietern wie klarmobil.de oder simyo.de immer noch 20 bis 25 Euro im Monat. Günstiger sind Pakete zum Beispiel mit 200 Einheiten (je eine Minute oder eine SMS, Aufteilung egal) und ein GB Daten. Dafür verlangt Simyo im Tarif All-On L 11,90 Euro. Klarmobil nimmt für 100 Minuten Telefon, 100 SMS und 400 MB Daten im Tarif Allnet-Starter sogar nur 6,95 Euro. Wichtig: Hier müssen Sie Ihren Verbrauch genau kontrollieren, denn Extra-Minuten und zusätzliche SMS sind teuer.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Der Christbaum kommt selten aus dem Netz
Der Christbaum kommt selten aus dem Netz
Drei Schwarze Löcher nebeneinander entdeckt - Faszinierendes Phänomen
Drei Schwarze Löcher nebeneinander entdeckt - Faszinierendes Phänomen

Kommentare