1. tz
  2. Multimedia

Neuer Passwortschutz für WhatsApp: Das müssen Sie wissen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mountain View - Ende Oktober stellte Amnesty International fest: WhatsApp zählt zu den sichersten Messenger-Diensten. Jetzt setzt die App sogar noch einen drauf: mit einem ganz besonderen Passwortschutz.

Seit April 2016 gilt bei WhatsApp: Alle Nachrichten sind standardmäßig verschlüsselt. Der Sicherheitsstandard der App liegt inzwischen weit über denen der meisten anderen Messenger-Dienste.

Erst Ende Oktober überprüfte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International elf Kurznachrichtendienste und stellte fest: WhatsApp ist Spitzenreiter in Sachen Datenverschlüsselung.

In der Beta-Version der App ist ein neues Sicherheits-Feature bereits freigeschaltet: die Zwei-Stufen-Authentifizierung. Diese neue Schutzfunktion soll verhindern, dass jemand den WhatsApp-Account eines anderen unbefugt mit einem neuen Gerät verknüpft.

Den Schutz einzurichten, ist ganz einfach: Ein sechsstelliger Zahlencode wird eingerichtet, der abgefragt wird, wenn man seinen WhatsApp-Account auf einem anderen Gerät, beispielsweise einem neuen Smartphone, einrichten möchte. Vergessliche, die Angst haben, ihren Code zu verlegen, können auch ihre E-Mail-Adresse angeben, an die im Zweifelsfall ein neuer Code gesendet werden kann.

In der Fotostrecke oben finden Sie eine kurze Anleitung, sodass Sie den Passwortschutz beim nächsten Update sofort einrichten können.

lg

Auch interessant

Kommentare