Bär in Bayern gesichtet: Wildtierkamera knipst „scheues“ Tier 

Bär in Bayern gesichtet: Wildtierkamera knipst „scheues“ Tier 

Online ist alles anders:

Wie das Internet unsere Gewohnheiten verändert hat

+

Manche Dinge sind unstrittig. Wohl auch, dass das Internet unser Leben, unsere Gewohnheiten und unsere Art der Verständigung maßgeblich veränderte.

Wer hätte vor 25 oder 30 Jahren daran gedacht, Eltern, Großeltern oder auch dem Chef mal eben eine kurze Nachricht zukommen zu lassen, dass die Bahn mal wieder steht – und diese Nachricht noch mit Bildchen oder Smilies zu verzieren? Wer hätte es für möglich gehalten, dass sich durch das Internet die Freizeit komplett verändert? Dass nicht mehr Programme die Freizeit bestimmen, sondern die eigenen Vorlieben? Man muss sagen, dass das Internet in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist – aber welche Veränderungen ergaben sich allgemein?

Kommunikation ist völlig anders 

Das Kommunikationsverhalten hat sich durch das Internet, aber ganz besonders durch das Smartphone, drastisch verändert. Hier muss klar gesagt werden, dass die Veränderung nicht allgemein positiver Natur ist. Ein Überblick:

  • Unterhaltung – zuerst liefen sie über Chats und ICQ, dann via SMS und heute via WhatsApp und sonstige Messenger- und Chat-Apps einzelner Anbieter und Portale. Wer heute kurz was absprechen will, der tippt automatisch auf eines der Symbole und spricht dort das Anliegen an. Das ist gut, andererseits sind gerade diese Dienste durchaus ein Problem. Denn viele Menschen schauen ständig darauf, ob sie Nachrichten erhalten und tippen auch beim realen Treffen mit anderen Personen beständig auf dem Smartphone herum.
  • Verabredungen – sie werden heute auch online ausgemacht. Und damit sind nicht nur Verabredungen mit fremden Menschen gemeint, sondern auch die mit den besten Freunden. In dieser Beziehung hat das Internet das klassische Verabreden in Person oder über das Telefon abgelöst. Das ist ein großer Vorteil, denn auch Verspätungen lassen sich so wesentlich besser kommunizieren.
  • Abhängigkeit – dieser Punkt hat nur bedingt mit dem Internet an sich zu tun, dafür aber mit dem Kommunikationsverhalten. Die meisten Menschen speichern Telefonnummern und Kontakte direkt auf dem Smartphone ab oder nutzen die Funktion des Messengers. Geht das Gerät jedoch verloren, sind auch die Telefonnummern, Adressen und sonstige Kontaktdaten verloren. Daraus entsteht eine Geräteabhängigkeit, die sich auf das Internet übertragen lässt.

In den meisten Bereichen ist die veränderte Kommunikation jedoch vorteilhaft. Wichtig ist hier stets, es nicht zu übertreiben und reale Gespräche tatsächlich real zu führen. Das beinhaltet auch die Rückbesinnung auf Verhaltensformen, denn am Tisch mit Freunden oder Bekannten zu sitzen und dennoch ständig das Gerät in der Hand zu halten, ist höchst unhöflich.

Unsere Freizeitgestaltung

Wirkt sich das Internet auf die Freizeit aus? Ja, nicht nur, dass das Internet dank sozialer Netzwerke und Unterhaltungsseiten unglaublich viele Freizeitmöglichkeiten bereithält, es erlaubt auch eine aktive Gestaltung:

  • Gemeinschaften – ob in den sozialen Netzwerken, den alten Online-Foren, auf Portalen oder auf anderen Seiten: online bilden sich Gemeinschaften und Gruppen. Oft tauschen sich hier Gleichgesinnte über gemeinsame Interessen aus, so wie es beispielsweise bei Anglerforen oder Rollenspielforen der Fall ist. Aber auch allgemein findet online ein Austausch über die verschiedensten Themen statt.
  • Gaming – das läuft heute ebenfalls online ab. Browsergames, Games für Smartphones, auch das Glücksspiel läuft heute mit über das Internet. Die Gamingwelt steht sogar kurz vor einem größeren Online-Gamestream, der es erlaubt, ohne einen leistungsfähigen Computer die Games zu spielen. Im Glücksspielbereich gibt es längst "jugendfreie" Varianten, bei denen nicht um Geld, sondern um gewöhnliche Punkte gespielt wird. Spielautomaten, Poker, Roulette und weitere Spiele sind längst virtuell über das Internet auf Endgeräten angekommen. Darunter leiden mitunter deutsche Spielhallen und Spielbanken, die Umsatzeinbußen verkraften müssen.
  • Vereine – Vereinsleben oder allgemeine Interessengemeinschaften finden heute gerne auf zwei Ebenen statt. Die eine besteht aus dem reellen Vereinsleben, die andere aus dem Onlinetreff. Je nach Verein oder Gemeinschaft werden über das Internet Arbeitseinsätze, Ausflüge oder auch Absprachen geplant.

Neben diesen Punkten ist es die Einfachheit, mit der das Internet die Freizeitgestaltung bestimmt. Das Kinoprogramm wird online geprüft und die Karte sogleich reserviert, Konzert- oder Veranstaltungstickets werden online gebucht und wer es will, der kann im Internet auch gleich noch eine Mitfahrgelegenheit zum jeweiligen Konzert suchen.

Weitere Veränderungen

Häufig wird behauptet, dass das Internet bequem mache. Das ist in gewissen Fällen sicherlich stimmig, doch sollte die vornehmliche Bequemlichkeit nicht mit der Beherrschung neuer Techniken verwechselt werden. Denn um das Internet auf eine bestimmte Weise zu nutzen, muss die Technik gekonnt werden. Weitere Veränderungen auf einen Blick:

  • Navigation – wer nutzt heute noch einen alten Stadtplan? Die wenigsten, denn hier ist das Internet ganz vorne mit dabei. Egal, wo man sich befindet, es reichen wenige Klicks aus und der Kartendienst geleitet einen sicher zum Ziel.
  • Entscheidungen – das Internet beeinflusst Entscheidungen. Vor größeren Käufen wird online nach Bewertungen oder Erfahrungen gesucht, es werden Tests gelesen und viele Personen gehen nicht mehr in ein Restaurant, ohne vorab zu prüfen, was andere Gäste sagen. Das Problem: Bei manchen Menschen ist diese Vorgehensweise so ausgeprägt, dass sie kaum noch eigenständige Entscheidungen treffen.
  • Urlaub – auch bezüglich des Urlaubs hat sich durch das Internet vieles geändert. Heute ist es möglich, den Urlaub von der Haustür bis zurück auf die Couch eigenständig zu planen. Flüge werden extra gebucht, Hotels online gesucht und nicht selten wird auch schon das Unterhaltungsprogramm am Urlaubsort vorab gecheckt. Hier bietet das Internet wieder enorme Vorteile, denn online lassen sich auch Tricks und Kniffe finden, wie und wann Sehenswürdigkeiten gut und günstig besucht werden können.
  • Nahrung – Lebensmittel werden immer häufiger über das Internet bestellt. Das trifft freilich auch auf andere Produkte zu, doch Lieferdienste für fertige Speisen und selbst für frische Produkte sind gefragt.

Fazit – Veränderungen sind überall sichtbar

Das Internet hat das Leben verändert. Sicherlich sind nicht alle Veränderungen vorteilhaft, denn immer wieder geschieht es, dass Menschen zu abhängig von der medialen und virtuellen Welt werden. Auf der anderen Seite erleichtert die Onlinewelt aber auch das Leben. Wichtig ist nur, dass ein Mittelweg genutzt wird. Kommunikation über das Internet ist gut, dennoch dürfen Treffen im realen Leben mit echten Menschen vor Ort nicht vergessen werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Letzte Staffel "Lucifer" auf Amazon Prime: Was über das Finale bislang bekannt ist
Letzte Staffel "Lucifer" auf Amazon Prime: Was über das Finale bislang bekannt ist
Das sind die besten neuen Serien von 2019 auf Netflix, Amazon Prime & Co.
Das sind die besten neuen Serien von 2019 auf Netflix, Amazon Prime & Co.
Und tschüss: Netflix entfernt in den kommenden Wochen weitere Filme und Serien
Und tschüss: Netflix entfernt in den kommenden Wochen weitere Filme und Serien
WhatsApp: So können gelöschte Nachrichten noch angezeigt werden
WhatsApp: So können gelöschte Nachrichten noch angezeigt werden

Kommentare