Papagei mopst Ausweis und flüchtet in den Wald

+
Hier hat der Kea nur einen Apfel gemopst, doch einem Urlauber stahl ein Artverwandter dieses Papageis den Ausweis.

Ein schottischer Tourist hat im Neuseelandurlaub seinen Pass verloren: Ein Papagei schnappte sich den Ausweis und flüchtete in den Regenwald.

Ein dreister Papagei hat in Neuseeland einem schottischen Touristen den Pass gestohlen. Mit dem Diebesgut im Schnabel hat sich der Vogel sogleich in die dichten Wälder der Südinsel aufgemacht. "Mein Pass ist irgendwo da draußen", sagte der bestohlene Brite.

Die Polizei hält es für unwahrscheinlich, den Pass im Regenwald des Fiordland Nationalparks jemals wiederzufinden. Der Papagei, ein Kea, hatte den Pass im Gepäckfach eines geparkten Reisebusses in einer Tasche des Urlaubers erblickt, wie die australische Zeitung Couriermail berichtete.

Die Touristengruppe war auf dem Weg zum Fjord Milford Sound, einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Südinsel, die auch zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Die in der neuseeländischen Südinsel beheimateten Keas (Nestor Notabilis) sind Bergpapageien, die für ihre Neugierde bekannt sind und gerne auch Gummiobjekte wie Scheibenwischerblätter angreifen.

ap

Auch interessant

Meistgelesen

Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Die beliebtesten iOS-Apps 2019
Die beliebtesten iOS-Apps 2019
Der Christbaum kommt selten aus dem Netz
Der Christbaum kommt selten aus dem Netz

Kommentare