Pixar erfüllt sterbendem Mädchen den letzten Wunsch

+
Der Traum vom Fliegen: Im Film „Up“ erlebt ein alter Mann Abenteuer in seinem fliegenden Haus.

Sie war zehn Jahre alt und lag im Sterben. Doch die krebskranke Colby Curtin hielt durch - für den Film „Up“. Ein Pixar-Mitarbeiter erfüllte dem Mädchen seinen letzten Wunsch.

Von der ersten Minute des Trailers zu „Up“ wusste die zehnjährige Colby Curtin aus Kalifornien, dass sie den Pixar-Animationsfilm sehen musste. Ein Freund der Familie half, den Wunsch umzusetzen.

Das Mädchen leidet seit ihrem siebten Lebensjahr an einer seltenen Krebserkrankung der Gefäße, schreibt die Zeitung OC Register. Zu Beginn des Monats stellte sich heraus, dass sie wohl nur noch wenige Wochen am Leben sein würde.

Den Trailer zum Film „Up“ sah sie zuerst Anfang Juni. Sofort war klar: Diesen Film musste sie sehen. Doch zwei Tage später verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand. Colby war mittlerweile zu geschwächt, um den Film im Kino zu sehen. Ihre Familie befürchtete, dass das Mädchen sterben müsse, ohne sich seinen letzten Wunsch erfüllen zu können - den Film zu sehen.

Also rief eine Freundin der Familie bei Pixar und Disney an, den Produktionsfirmen des Films. Wieder und wieder. Bei Pixar antwortete nur eine Bandansage. Ohne den Namen eines Mitarbeiters wurde die Anruferin nicht weitergeleitet. Also dachte sich die verzweifelte Freundin einen Namen aus - und hatte Glück.

Der Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung versprach Hilfe. Einen Tag später stand ein Mitarbeiter mit einer DVD vor der Tür - obwohl der Film noch lange nicht auf den Markt kommen soll. Im Gepäck waren außerdem eine Menge Kuscheltiere in Form der Hauptcharaktere und ein Filmplakat. Sieben Stunden, nachdem Colby Curtin „Up“ an diesem Tag gesehen hatte, erlag das Mädchen seiner Krankheit.

Auch interessant

Meistgelesen

Splash: Mit dieser App kann jeder Musik machen
Splash: Mit dieser App kann jeder Musik machen
In der Corona-Krise: Oberster Datenschützer warnt vor beliebtem Video-Chat - ernste Gefahr?
In der Corona-Krise: Oberster Datenschützer warnt vor beliebtem Video-Chat - ernste Gefahr?
Bei Handyverträgen steckt der Teufel im Detail
Bei Handyverträgen steckt der Teufel im Detail
Schwarzes Loch in Erdnähe entdeckt: „Spitze eines aufregenden Eisbergs“
Schwarzes Loch in Erdnähe entdeckt: „Spitze eines aufregenden Eisbergs“

Kommentare