Porno- und Schock-Fotos: Facebook mahnt zur Vorsicht

Berlin - Das soziale Netzwerk Facebook hat nach eigenen Angaben einen Spam-Angriff gestoppt, bei dem Nutzerprofile mit pornografischen und gewaltverherrlichenden Bildern geflutet wurden.

Lesen Sie auch:

Versteckte Pornos und Ekel-Fotos bei Facebook? Was dahintersteckt

Allerdings sollten Nutzer weiter wachsam bleiben, mahnte Facebook Deutschland am Mittwoch in einer Stellungnahme. Der Angriff lief wohl so ab, dass Facebook-Mitglieder dazu verleitet wurden, bösartigen Javascript-Code in die Adresszeile ihres Browsers zu kopieren. Durch eine Sicherheitslücke im Browser hätten Nutzer die Inhalte dann unabsichtlich verbreitet. Benutzerdaten oder Profile seien durch den Angriff nicht gefährdet, hieß es.

dapd

Ratgeber: So schützen Sie sich im Internet

 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse
 © cse

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Paket-Betrug mit Datenklau und Abofalle
Paket-Betrug mit Datenklau und Abofalle
"Mario Kart Tour" führt ungebremst hinter die softe Paywall
"Mario Kart Tour" führt ungebremst hinter die softe Paywall

Kommentare