Nachrichten-Scout am Morgen

Steve Jobs ist schwer krank

+
Steve Jobs zieht sich für ein halbes Jahr aus dem Arbeitsleben zurück.

Das schreiben andere Medien: Josef Ackermann kämpft im Alleingang, und Steve Jobs setzt ein halbes Jahr bei Apple aus.

Josef Ackermann im Alleingang

Die Deutsche Bank ist stärker von der Finanzkrise gebeutelt worden als bisher angenommen. Spiegel Online schreibt, Ackermann töne selbstbewusst, er brauche keine Staatshilfe. Das wäre angesichts seiner Äußerung, er schäme sich, Geld vom Staat anzunehmen, auch ziemlich peinlich.

Das Handelsblatt kommentiert: Ackermann stehe unter enormem Druck, sein Institut nun allein aus dem Sumpf zu ziehen. Seine Möglichkeiten seien begrenzt, und am Ende könnte seine Bank dennoch Staatshilfen brauchen. Ackermann könnte das den Job kosten, spekuliert das Blatt.

FAZ.net schreibt, Josef Ackermann habe sich weit aus dem Fenster gelehnt. Das Blatt überlegt nun, wie es weitergehen soll beim Branchenprimus.

Steve Jobs schwer krank

Die Financial Times Deutschland berichtet, Apple-Chef Steve Jobs sei stärker erkrankt als bisher angenommen und habe sich bis Juni von seinen Aufgaben freistellen lassen. Der Aktienkurs des Unternehmens reagierte prompt mit einem Kursminus. Jobs E-Mail an seine Mitarbeiten im Original gibt's auch bei der FTD.

Auch interessant

Meistgelesen

Wie viel Google über Ihren Standort weiß
Wie viel Google über Ihren Standort weiß
WhatsApp: Beta-Version lässt rätseln - Gibt es bald eine neue Funktion?
WhatsApp: Beta-Version lässt rätseln - Gibt es bald eine neue Funktion?
Corona: WhatsApp arbeitet mit der WHO zusammen - Wie Sie Fake-News erkennen 
Corona: WhatsApp arbeitet mit der WHO zusammen - Wie Sie Fake-News erkennen 
Dank WhatsApp-Videoanrufen in Verbindung mit den Liebsten bleiben - so geht es
Dank WhatsApp-Videoanrufen in Verbindung mit den Liebsten bleiben - so geht es

Kommentare