Angetippt

Splash: Mit dieser App kann jeder Musik machen

Beats und Melodien ohne Vorkenntnisse: Splash lässt sich über farbige Flächen intuitiv bedienen. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn
+
Beats und Melodien ohne Vorkenntnisse: Splash lässt sich über farbige Flächen intuitiv bedienen. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

Den Groove hat nicht jeder - aber ein Smartphone. Weshalb also nicht einfach eine App nehmen, um das Musikmachen auszuprobieren oder um sich inspirieren zu lassen?

Berlin (dpa/tmn) - Digital Audio Workstations (DAW), also computergestützte Systeme zur Musikproduktion, waren lange die Domäne von Desktop-PCs und so komplex, dass es einiger Einarbeitung bedurfte, um damit überhaupt irgendetwas auf die Beine stellen zu können - von den Kosten einmal ganz abgesehen.

Anders verhält es sich mit vielen aktuellen DAW-Apps fürs Smartphone, die sich mit farbigen Flächen intuitiv bedienen lassen und mit denen man ohne Instrumenten- oder Notenkenntnisse Beats, Harmonien, Melodien erstellen kann.

Besonders einfach macht es ihren Nutzern die App Splash, die für Android und iOS verfügbar ist. Mit ihr lassen sich Instrumente, Gesang, Schlagzeug oder Effekte als Soundpakete (Packs) auswählen, die dann automatisch überlagert und in Schleife (Loop) abgespielt werden.

Obwohl Splash kostenlos und werbefrei ist, lassen sich fertige Songs speichern und sogar lizenzfrei exportieren und teilen - auf Wunsch auch mit eigenem Albumcover. Zudem verspricht Entwickler Popgun Labs monatlich neue Soundpakete.

Splash für Android

Splash für iOS

Auch interessant

Meistgelesen

Qualcomm: Neuer Prozessor macht Smartwatches Beine
Qualcomm: Neuer Prozessor macht Smartwatches Beine
Forscher entdecken schwarzes Loch in Erdnähe - seine Begleiter kann man mit bloßem Auge sehen
Forscher entdecken schwarzes Loch in Erdnähe - seine Begleiter kann man mit bloßem Auge sehen
Schwarzes Loch: Forscher rätseln über mysteriöse Gravitationswellen aus dem All
Schwarzes Loch: Forscher rätseln über mysteriöse Gravitationswellen aus dem All
iPhone 12: Erste Details durchgesickert - Was es kosten könnte und welche Überraschungen Apple sonst noch plant
iPhone 12: Erste Details durchgesickert - Was es kosten könnte und welche Überraschungen Apple sonst noch plant

Kommentare