Coronavirus in Deutschland: Infektion bei vier Kita-Kindern - mehrere Schulen geschlossen

Coronavirus in Deutschland: Infektion bei vier Kita-Kindern - mehrere Schulen geschlossen

Licht, Kamera, Zubehör

So gelingt Ihnen das perfekte Selfie

+
Wer die richtigen Tricks kennt, kann das perfekte Selfie schießen.

München - Die ganze Welt schießt Selfies! Vom Promi bis zum Normalo – jeden Tag werden Millionen von Selbstporträts mit der Handykamera aufgenommen und ins Internet gestellt. Die tz verrät, wie Sie in der Selfie-Flut positiv auffallen.

Das richtige Licht: Jeder Fotograf weiß, dass gutes Licht über ein gutes Foto entscheidet. Am besten sehen Sie bei natürlichem Licht aus. Deshalb sollten Sie Ihre Selfies möglichst draußen oder zumindest am Fenster aufnehmen. Bei sehr hellem Licht hilft ein Fenster mit Vorhang – er wirkt wie ein Filter, der Ihrem Gesicht schmeichelt. Egal ob Sonne oder Lampen – achten Sie immer darauf, dass das Licht von vorne kommt und nicht von hinten. So vermeiden Sie Schatten. Tipp: Weil das Badezimmer oft sehr gut beleuchtet ist, entstehen dort viele gute Selfies.

Die richtigen Einstellungen: Probieren Sie die automatische Farbkorrektur Ihrer Smartphone-Kamera aus oder testen Sie verschiedene Kamera-Apps. So finden Sie heraus, welche Farbeinstellung Ihrem Gesicht schmeichelt. Ganz wichtig: Schießen Sie bloß keine Selfies mit Blitz! Das grelle Licht verleiht Ihrem Teint das Weiß einer Wasserleiche, man sieht jeden Pickel und jede Pore.

Die richtige Kamera: Die meisten Selfies werden mit der Frontkamera geschossen. Klar: Dadurch sehen Sie auf dem Bildschirm genau, was Sie fotografieren. Doch die weitaus bessere Kamera ist fast immer auf der Rückseite des Smartphones zu finden. Üben Sie, wie Sie das Handy halten müssen, um auch mit der Rückkamera gute Fotos aufzunehmen.

Das richtige Zubehör: Je weiter der Abstand zwischen Handy und Ihrem Gesicht, desto besser wird meist das Selfie. Deshalb boomen auch die Selfie-Sticks, das Lieblings-Handyzubehör japanischer Touristen. Mit den meterlangen Stöcken, an denen Sie Ihr Smartphone befestigen, schießen Sie tolle Selfies. Es sieht zwar albern aus, mit so einem Stock durch die Gegend zu spazieren, aber da müssen Sie durch. Bestseller ist die Ipow Selfie Stange für 18 Euro, mit der Sie die Handykamera per Bluetooth auslösen können.

Die richtige Position: Selfies sollten Sie immer leicht von oben schießen. Halten Sie das Handy etwas über Augenhöhe in einem 45-Grad-Winkel zu Ihrem Gesicht. Probieren Sie die richtige Haltung aus – sowohl mit der rechten als auch mit der linken Hand. Jeder hat eine andere Lieblings-Selfie-Hand, mit der es optimal klappt.

Die richtige Haltung: Heben Sie den Kopf leicht an, strecken Sie den Hals, das vermeidet ein Doppelkinn. Ganz wichtig: Schauen Sie nicht in den Bildschirm, sondern in die Kameralinse. Denn von dort kommt das Vögelchen!

Der richtige Auslöseknopf: Verwenden Sie nicht den Auslöseknopf auf dem Handy-Bildschirm – denn damit verwackeln Sie meist. Mit dem Hardware-Auslöseknopf (beim iPhone sind es die Laut/Leise-Tasten) fotografieren Sie sicherer. Noch besser: Bei manchen Apps können Sie per Lächelerkennung oder Sprachsteuerung auslösen.

Das richtige Smartphone: Mit vielen älteren Handys oder 100-Euro-Smartphones schießen Sie beim besten Willen keine guten Selbstporträts. Als großer Selfie-Fan sollten Sie sich ein Smartphone mit erstklassiger Frontkamera zulegen, zum Beispiel das HTC Desire Eye mit 13-Megapixel-Frontkamera (!) für 390 Euro.

Meiden Sie Spiegel: Das klassische Selfie mit dem Spiegel im Hintergrund ist mega-out. Es wirkt inszeniert und völlig unnatürlich. Das Bild im Spiegel lenkt vom eigentlichen Motiv ab – und wenn darin auch noch ein Blitz zu sehen ist, ruiniert das das Foto. Deshalb sind Spiegel-Selfies ein absolutes No-Go!

Drei Apps für perfekte Selfies

Perfect365: Die Lieblings-Selfie-App von Kim Kardashian. Mit ein paar Klicks hübschen Sie Ihr Bild auf und sehen (fast) aus wie ein Model. (Für iOS und Android, gratis)

Snapchat: Selfie-Klassiker. Der Clou: Die damit verschickten Fotos löschen sich nach dem Anschauen automatisch. So müssen Sie keine Angst haben, dass peinliche Bilder auf Facebook landen. (Für iOS und Android, gratis)

CamMe: Mit dieser App betätigen Sie den Auslöser durch minimale Gesten mit der Hand. Nie mehr verwackeln! (Für iOS, gratis)

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Auch schon gesehen? Nutzer entdeckt kleines Detail an iPhone, das für eine Riesen-Diskussionen sorgt 
Auch schon gesehen? Nutzer entdeckt kleines Detail an iPhone, das für eine Riesen-Diskussionen sorgt 
Gestrichener Support: Drastische WhatsApp-Änderungen im Jahr 2020 für iPhone und Android
Gestrichener Support: Drastische WhatsApp-Änderungen im Jahr 2020 für iPhone und Android
Streamingdienst: Popcorntimes.tv zeigt Filmklassiker gratis
Streamingdienst: Popcorntimes.tv zeigt Filmklassiker gratis
„Starlink“: SpaceX-Satelliten wie eine „Lichterkette“ am Morgenhimmel zu sehen
„Starlink“: SpaceX-Satelliten wie eine „Lichterkette“ am Morgenhimmel zu sehen

Kommentare