Neuheiten von Kazam

Ersatz bei gebrochenem Bildschirm: Spar-Handys mit Garantie

Vielfarbig: Die günstigen Smartphones von Kazam.

München - Kennen Sie Kazam? Die Firma wurde 2013 in London von zwei ehemaligen HTC-Managern gegründet – und bietet Smartphones drastisch günstiger als Apple oder Samsung an. Im April kommen drei Neuheiten, für die sich die Engländer wieder ein Preis-Sternchen verdienen.

Trooper 451: Das neue Einstiegsmodell für 119 Euro. Mit fünf Zoll bietet der Bildschirm den optimalen Kompromiss aus Größe und Handlichkeit. Zudem lässt sich der ­schmale Vier-GB-Speicher per SD-Karte erweitern. Kompromisse müssen Sie bei Bildschirmschärfe (nur 196 ppi, iPhone 6326 ppi) und Software machen. Android 4.4 ist nicht mehr ganz aktuell.

Trooper 455: Der größere Bruder für 129 Euro. Die Technik ähnelt dem 451, allerdings ist der Bildschirm mit 5,5 Zoll so groß wie beim iPhone 6 Plus. Für Fans von Riesenhandys!

Trooper 450L: Das erste Kazam mit schnellem LTE-Internet für 149 Euro. Ansonsten entspricht es dem Trooper 451, kommt ebenfalls mit nicht allzu scharfem Fünf-Zoll-Schirm. Doch für so ­schmales Geld können Smartphone-Einsteiger darüber gut hinwegsehen.

Das 450L gibt’s in fünf Farben. Und auch beim Service treibt es Kazam weiterhin bunt. Ein zerbrochener Bildschirm – egal warum – wird im ersten Jahr nach dem Kauf bei allen Modellen kostenlos ersetzt.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Auch schon entdeckt? Nutzer entdeckt kleines Detail an iPhone, das für Riesen-Diskussionen sorgt - Sämtliche Modelle betroffen
Auch schon entdeckt? Nutzer entdeckt kleines Detail an iPhone, das für Riesen-Diskussionen sorgt - Sämtliche Modelle betroffen
Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp verändert sich im Jahr 2020 drastisch
Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp verändert sich im Jahr 2020 drastisch
So kommt aus alten Autoradios wieder ein frischer Sound
So kommt aus alten Autoradios wieder ein frischer Sound
Messenger-Funktionen zwischen Spielereien und Datenschutz
Messenger-Funktionen zwischen Spielereien und Datenschutz

Kommentare