Klang wird immer besser

Musikgenuss ohne Kabelsalat: True Wireless In-Ear-Kopfhörer im Test

+
Kabelloser Musikgenuss hat auch Nachteile. Akku und Tragekomfort bleiben auf der Strecke.

Immer mehr Hersteller nehmen die Herausforderung komplett kabelloser In-Ears an – doch kein Kabel bedeutet nicht nur Vorteile.

In-Ear-Kopfhörer die statt eines Kabels per Bluetooth Musik vom Smartphone empfangen, gibt es schon länger. Sie haben aber meist noch ein Kabel zwischen den beiden Ohrstöpseln. Apple war neben Onkyo einer der ersten Hersteller, die sich erstmals an In-Ear-Kopfhörer komplett ohne Kabel herantrauten. Mittlerweile gibt es einige Hersteller, die solche Modelle auf dem Markt haben – und die werden auch immer besser.

Doch so verlockend sich Kopfhörer ohne Kabel anhören, es gibt auch Nachteile. Klanglich haben die kabelgebundenen Kollegen immer noch die Nase vorn. Und auch was die Ohrstöpsel angeht, sind sie oft weniger bequem zu tragen, weil Akku sie größer und schwerer machen. Ein weiterer Nachteil ist die Akkulaufzeit. Mehr als drei Stunden bei voller Lautstärke halten die wenigsten True Wireless In-Ear-Kopfhörer durch.

True Wireless In-Ear-Kopfhörer im Test

Die Tester von AllesBeste haben sich fast alle zur Zeit erhältlichen True Wireless In-Ear-Kopfhörer zu Ohren geführt. Vor allem auf die Klangqualität kam es an aber auch auf den Halt und die Bedienung.

Testsieger bleiben nach wie vor die AirPods von Apple, weil sie sowohl beim Musikhören, als auch beim Telefonieren einen sehr guten Klang bieten. Außerdem verzichtet Apple auf Tasten, man bedient die In-Ears einfach mit Tipp-Codes. Mit knapp 160 Euro sind sie allerdings nicht gerade günstig.

Noch teurer sind allerdings die SonyWF-1000X. Sie bieten zusätzlich eine aktive Geräuschunterdrückung, die sehr gut funktioniert und überzeugen mit noch besserem Klang beim Musikhören. Beim Telefonieren ist die Sprachverständlichkeit aber nicht besonders gut, weshalb es für die Tester nicht für den Testsieg aber immerhin für eine Empfehlung reichte.

Vor allem für Sportler interessant sind die neuen Motorola Stream Sport. Sie sorgen durch einen zusätzlichen Bügel für sicheren Halt und sind außerdem gegen Spritzwasser geschützt. Mit 75 Euro sind sie außerdem relativ günstig, lassen aber beim Klang Federn.

Den ausführlichen Testbericht und weitere Alternativen lesen Sie bei AllesBeste.

Auch interessant

Meistgelesen

„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Apple baut Hörspiel-Angebot von Apple Music aus
Apple baut Hörspiel-Angebot von Apple Music aus
Schwarz-Weiß-Fotos auf Facebook: Was hat es damit auf sich?
Schwarz-Weiß-Fotos auf Facebook: Was hat es damit auf sich?
Firefox-Browser umgekrempelt: Mehr Speed und neues Design
Firefox-Browser umgekrempelt: Mehr Speed und neues Design

Kommentare