Surftipp

Tweetsmap - die etwas andere Karte Deutschlands

Eine nutzergenerierte Twitter-Karte bietet der neue Online-Dienst Tweetsmap - Hier können die Nutzer angeben, von wo sie twittern.

Karten sind doch immer zu etwas zu gebrauchen. Im Falle von Tweetsmap trifft das für eine noch kleine aber feine Twittergesellschaft zu: Der Online-Dienst ging am 08.04.2009 online und sammelt seitdem Ortungsdaten von Anwendern des Microblogging-Dienstes - mit deren freundlicher Unterstützung.

In Tweetsmap kann sich jeder selbst mit seinem Account eintragen und dabei natürlich auch entscheiden, wie genau er seinen Standort angibt. Schließlich will man ja nicht jedem verraten, wo in ungefähr sein Schlafzimmer ist.

Interessant ist das Angebot vor allem dann, wenn man sich mal schlau machen will, wer in der Nähe denn noch so alles twittert. Durch die Positionsangaben durch die Anwender selbst dürfte Tweetsmap daher auch etwas genauer sein als IP-basierte Twitter-Maps.

Lediglich an der Masse fehlt es an dem noch jungen Dienst. Daher ist Mitmachen bereits im Slogan angesagt: Und wo twitterst du?

(gefunden über Tweetnews)

Auch interessant

Meistgelesen

Amazon Prime Video führt Nutzerprofile ein
Amazon Prime Video führt Nutzerprofile ein
Neues Virus in China entdeckt: Forscher fürchten neue Schweinegrippe-Pandemie
Neues Virus in China entdeckt: Forscher fürchten neue Schweinegrippe-Pandemie
Infektionsweg des Coronavirus entschlüsselt: Sars-CoV-2 dringt über die Nase ein
Infektionsweg des Coronavirus entschlüsselt: Sars-CoV-2 dringt über die Nase ein
Qualcomm: Neuer Prozessor macht Smartwatches Beine
Qualcomm: Neuer Prozessor macht Smartwatches Beine

Kommentare