Große Show in San Francisco

tz erklärt alles rund um die Apple Watch

+
PC am Arm, bald volltaugliches Handy in der Uhr? Neuer Konsumtrend Apple Watch.

München - Am Montagabend nennt Apple in San Francisco weitere Details zu seiner Smartuhr, zur Apple Watch. Wir beantworten schon davor die wichtigsten Fragen.

Schon vor dem Live-Ticker zur Apple-Keynote hat die tz alle Fragen zur wohl wichtigsten Technik-Neuheit des Jahres beantwortet.

Wann erscheint die Watch? Im April. Und zwar nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland. Das soll Konzernboss Tim Cook gerade bei seinem Deutschlandbesuch verraten haben.

Was kostet die Watch? In den USA soll es bei 350 Dollar für die günstigste Sport-Version losgehen. Zuletzt rechnete Apple seine Dollar-Preise meist 1:1 in Euro um. Doch mit dem gesunkenen Euro könnte sich das ändern. 350 bis 400 Euro für den Einstieg sind realistisch. Die vergoldeten Versionen dürften mehrere Tausend Euro kosten. Problem dabei: Technisch ist dieser sündteure Schmuck nach einem Jahr veraltet. Es wird spannend, wie Apple damit umgeht.

Was kann die Watch? Im Mittelpunkt stehen die gewohnten Smartwatch-Funktionen. SMS, WhatsApp-Nachrichten oder Anrufe landen auf der Apple Watch, das iPhone kann in der Tasche bleiben. Dazu kommen viel Fitness und Gesundheit, zum Beispiel ein Pulsmesser. Weil die Sensoren noch nicht perfekt funktionieren, musste Apple aber für die erste Generation einiges streichen, zum Beispiel das Messen des Stresslevels.

Kann sie mehr als die Konkurrenz? Ja – allein schon deshalb, weil es einen florierenden App Store à la iPhone geben wird. Findige Entwickler werden immer neue Ideen für die Uhr liefern. Aber auch ab Werk hat sich Apple einiges einfallen lassen. Viele Tricks wirken bestens durchdacht. Sie können zum Beispiel ein Telefongespräch mit der Watch annehmen – und dann, viel diskreter, nahtlos am iPhone weiterführen. Und die Uhr als Fußgänger-Navi zu verwenden, klingt auch ziemlich spannend.

Wie lange hält der Akku durch? Bei normaler Nutzung nur einen Tag – mehr ist zum Start nicht drin. Sie sollten sich also daran gewöhnen, die Uhr jeden Abend an die Steckdose zu hängen.

In welchen Größen gibt es die Watch? Für Damen und Herren mit Gehäusen von 38 und 42 Millimetern. Insgesamt kommen 34 verschiedene Modelle in den Designlinien Watch, Sport und Edition (Roségold und Gelbgold).

Funktioniert die Apple Watch auch ohne iPhone? Nur sehr eingeschränkt. Fast alle Funktionen leben von der Verbindung zum iPhone. Mindestvoraussetzung ist das iPhone 5 aus dem Jahr 2012.

Lohnt sich der Kauf? Das ist die Frage aller Fragen. Apple liefert hier ein faszinierendes Stück Technik. Aber ob Sie einen weiteren Computer dabeihaben wollen, der am Handgelenk quengelt und ständig Nachrichten anzeigt, müssen Sie selbst entscheiden. Zudem dürfte die nächste Generation 2016 schon deutlich mehr bieten – so war es auch beim iPhone. Der Kopf rät, lieber noch abzuwarten. Der Bauch will das coole Spielzeug jetzt schon.

Das könnte Sie auch interessieren:

tz-Techniktipps: Lohnt sich jetzt schon eine Smartuhr? 

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auch schon gesehen? Nutzer entdeckt kleines Detail an iPhone, das für eine Riesen-Diskussionen sorgt 
Auch schon gesehen? Nutzer entdeckt kleines Detail an iPhone, das für eine Riesen-Diskussionen sorgt 
Gestrichener Support: Drastische WhatsApp-Änderungen im Jahr 2020 für iPhone und Android
Gestrichener Support: Drastische WhatsApp-Änderungen im Jahr 2020 für iPhone und Android
5G und schönere Chats: Was Android 11 alles kann
5G und schönere Chats: Was Android 11 alles kann
WhatsApp: In Deutschland funktioniert der Export von Chats nicht mehr
WhatsApp: In Deutschland funktioniert der Export von Chats nicht mehr

Kommentare