Top-Tipps fürs richtige Geschenk

tz-Technik-Christkindl: Der richtige Fernseher

+
Hurra, der neue Fernseher ist da: Vor Olympia und EM 2016 sind TV-Geräte auch heuer wieder ein Weihnachts­renner.

München - Wer für Weihnachten Multimedia-Geschenke sucht, steht oft ratlos vor einer riesigen Auswahl. Damit es eine schöne Bescherung wird, gibt es ab sofort wieder den tz-Technik-Kaufberater. Folge 1: Fernseher.

Das richtige Bildformat: Seit einigen Jahren lautet die wichtigste Entscheidung beim Kauf eines Fernsehers „Full HD oder 4K?“. Beim aktuellen Format 4K (das auch als Ultra HD oder UHD verkauft wird) ist das Bild aus viermal mehr Punkten zusammengesetzt als beim Vorgänger Full HD. Damit sieht alles noch schärfer, noch plastischer aus – aber nur theoretisch. Denn kein großer TV-Sender strahlt bisher in 4K aus, und das wird noch Jahre so bleiben. Deshalb ist die große Frage: Lohnt sich der Mehrpreis? Hier fällt die Antwort heuer etwas leichter, denn selbst Auslaufmodelle um die 500 Euro bieten mittlerweile 4K. Wenn Sie Multimedia-Fan sind, spricht also alles für die Anschaffung eines solchen Fernsehers, mit dem Sie zum Beispiel Filme von Netflix oder Amazon in spektakulärer 4K-­Kinoauflösung anschauen können. Auch die 4K-Videos von Ihrem neuen Smartphone sehen darauf brillant aus. Wenn Sie dagegen einfach nur fernsehen wollen, genügt ein günstiges Full-HD-Schnäppchen zwischen 300 und 400 Euro vollauf.

Die richtige Ausstattung: Ein eingebauter Onlineanschluss (WLAN) wird immer interessanter. Auf so einem Smart-TV können Sie Filme und Serien aus dem Internet ebenso empfangen wie die Mediatheken von ARD oder ZDF. So machen Sie sich unabhängig vom 20.15-Uhr-Fernsehen, schauen Tatort oder heute-show, wann immer Sie wollen. Oder Sie übertragen Fotos und Videos von Ihrem Smartphone, von Ihrem Tablet auf den Fernseher – so funktioniert der moderne Diaabend. Empfehlenswert sind ein USB-Anschluss für eine externe Festplatte zum Aufnehmen und ein eingebauter Empfänger (Tuner) für Kabel, Satellit und Antenne. Damit ersparen Sie sich einen zusätzlichen Receiver samt Extra-Fernbedienung. Wenn Sie Sky sehen wollen oder die Privatsender in HD, achten Sie auf einen Steckplatz für die Empfangskarte (CI+-Modul). Wichtiges neues Merkmal ist dieses Jahr der eingebaute DVB-T2-Empfänger. Diese neue Technik, die HD auch über Antenne liefert, startet 2016. Die ersten Fernseher unterstützen DVB-T2 bereits, sind aber noch relativ teuer. Fragen Sie unbedingt nach dem offiziellen neuen grünen Logo „DVB-T2 HD“. Nur dann ist sichergestellt, dass der Antennenempfang auch in Deutschland funktioniert.

Die richtige Größe: Genau wie Autos werden auch Fernseher immer größer. Die derzeit beliebtesten Größen liegen zwischen 40 und 55 Zoll (102 bis 140 cm). Dabei gilt die Faustregel, dass der Abstand zwischen Couch und TV-Gerät mindestens 2,5-mal so groß sein sollte wie die Bilddiagonale – bei 40 Zoll also gut 2,50 Meter.

Das richtige Modell: Bei den TV-Bestsellern von Amazon liegen derzeit neun Geräte von Samsung vorne. Bei Warentest belegen Samsung und LG die ersten 24 (!) Plätze. Mit diesen beiden Marken sind Sie also gut beraten. Von chinesischen Billigherstellern, die große Fernseher zum Schleuderpreis verkaufen, raten Experten dagegen dringend ab. Hier werden Sie mit Bildqualität und fragwürdiger Bedienung nicht glücklich. Suchen Sie lieber nach günstigen Auslaufmodellen. Denn die neueste Technik wie Samsungs SUHD mit angeblich noch brillanteren Bildern macht sich zwar in der Werbung prima – es lohnt sich aber kaum, dafür Aufpreise von 1000 Euro und mehr zu bezahlen. 4K-Schnäppchen sind derzeit beispielsweise der Samsung UE40JU6050 (40 Zoll, 480 Euro) oder der Samsung UE48JU6050 (48 Zoll, 600 Euro). Nummer 1 des Fachmagazins Chip bei den größeren Fernsehern ist der LG 55UG8709 (55 Zoll), für den Sie aber gut 2000 Euro anlegen müssen.

Das richtige Zubehör: Mit einem HDMI-Stick oder einer TV-Box von Apple, Amazon oder Google holen Sie Filme und Serien von Netflix & Co. auf jeden Flachbildfernseher – und haben nie mehr Grund, sich über das langweilige Fernsehprogramm zu beklagen. Am günstigsten sind Googles Chrome­cast (39 Euro) oder Amazons Fire TV Stick (40 Euro). Den meisten Komfort und die größte Auswahl bietet das neue Apple TV (ab 179 Euro), auf dem nun auch Spiele-Apps laufen – ein echter PlayStation-Ersatz.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Diesen Fehler beim Laden des Smartphone-Akkus begeht fast jeder
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Siri fällt Wetter-Moderator im Live-TV ins Wort - und widerspricht ihm
Die beliebtesten iOS-Apps 2019
Die beliebtesten iOS-Apps 2019
Der Christbaum kommt selten aus dem Netz
Der Christbaum kommt selten aus dem Netz

Kommentare