Die besten Tipps der tz

Was mache ich jetzt mit meinen Urlaubsfotos?

+
Klick – und dann? Die tz erklärt die Schritte zur perfekten Uraubserinnerung.

München - Fotografiert, abgespeichert – und vergessen. Das ist das Schicksal der meisten digitalen Urlaubsbilder. Damit sich das ändert haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt:

Was mache ich jetzt mit meinen Urlaubsfotos?

Zunächst sollten Sie sich die Zeit nehmen, die Bilder zu bearbeiten. Denn mit wenigen Klicks lässt sich die Qualität meist deutlich verbessern – und Sie erleben am Rechner Ihren Urlaub noch einmal nach. Erstklassige Gratisprogramme (alle unter softonic.de) für die Bildbearbeitung sind beispielsweise Photo-scape, PhotoFiltre, LightBox Free oder Paint.net. Gimp ist beinahe schon ein Profi-Werkzeug, das Effekte auf Photoshop-Niveau ermöglicht. Mit HDR-Programmen wie Luminance erhöhen Sie die Dynamik Ihrer Bilder, zaubern fast schon Kunstwerke aus Urlaubsfotos. Wenn Ihre Aufnahmen zu große Datenmengen aufweisen (beispielsweise zum Mailen), verkleinern Sie die Dateien sehr komfortabel mit dem Picture Converter. Und mit dem Geo-Setter weisen Sie den Fotos GPS-Daten zu – und wissen dann auch noch nach Jahren, in welchem Örtchen Sie die Bilder einst aufgenommen haben.

Wie funktioniert der digitale Dia-Abend?

Der klassische Dia-Abend findet heutzutage meist vor dem Computer oder dem Fernseher statt. Viele moderne TV-Geräte mit Internetanschluss, beispielsweise die Smart-TV von Samsung, verbinden sich drahtlos per WLAN mit Ihrem Rechner oder Smartphone. In der Bedienungsanleitung steht, wie das funktioniert. So können Sie die Bilder bequem auf dem großen Flachbild-TV sehen. Wenn Ihr Fernseher diese Funktion noch nicht bietet, können Sie ein kleines Kästchen, eine sogenannte Streaming-Box, per HDMI-Anschluss an jeden Flachbild-TV stöpseln. So eine Box, zum Beispiel die Western Digital TV Live (80 Euro) oder Apple TV (109 Euro), zaubert ebenfalls die Fotos von Windows oder Mac aufs TV-Gerät. Bilder oder Videos von iPhone und iPad bekommen Sie auch mit einem HDMI-Adapter von Apple (49 Euro) auf den Fernseher. Wenn Sie am Computer Fotos anschauen wollen, erstellen Sie unter anderem mit Googles Picasa (picasaweb.google.com) tolle Diashows. Vorteil von Picasa: Sie können die Bilder auch gleich online stellen – und für Freunde oder Verwandte freigeben, die die Fotos dann am eigenen Rechner sehen können. World Wide Dia-Show …

Wie bringe ich meine Bilder am besten auf Papier?

Selber ausdrucken lohnt sich nicht, denn Tinte und gutes Papier sind viel zu teuer. Wenn Sie ein Fotobuch erstellen wollen, ist cewe.de die erste Wahl – der aktuelle Testsieger im Fachmagazin Chip. 26 Seiten kosten hier beispielsweise rund 34 Euro. Preistipp und auf Platz zwei beinahe genauso gut: fujidirekt.de mit 25 Euro fürs gleiche Buch. Besonders hübsch, aber auch teurer (bis zu 50 Euro) sind die Foto­bücher von Apple, die Sie aber nur mit dem Mac-Programm iPhoto erstellen können. Bei der klassischen digitalen Fotoentwicklung holte sich zuletzt aldifotos.de bei Computer Bild den Testsieg vor lidl-fotos.de. Und wenn Sie einen Kalender erstellen wollen: Aktueller Sieger bei Warentest ist da Programm foto­insight.de mit der Topnote 1,6.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

WhatsApp sperrt beliebte Funktion - und davon sind alle Nutzer betroffen
WhatsApp sperrt beliebte Funktion - und davon sind alle Nutzer betroffen
Das sind die besten Serien-Neuheiten von 2019 auf Netflix, Amazon Prime und Co.
Das sind die besten Serien-Neuheiten von 2019 auf Netflix, Amazon Prime und Co.
Und ciao: Netflix entfernt im Oktober und November weitere Filme und Serien
Und ciao: Netflix entfernt im Oktober und November weitere Filme und Serien
WhatsApp: So können gelöschte Nachrichten angezeigt werden
WhatsApp: So können gelöschte Nachrichten angezeigt werden

Kommentare