Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach

Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach

Endlich blicken Sie wieder durch

WhatsApp-Gruppenchat: So sprechen Sie Mitglieder persönlich an

München - Große WhatsApp-Gruppen strengen ganz schön an. Manchmal geht alles so schnell, dass wichtige Nachrichten sofort aus dem Blickfeld verschwinden. Das passiert Ihnen nie wieder.

WhatsApp bietet für viele vermeintliche Probleme eine praktische Lösung an. Nur kennen viele Nutzer diese Funktionen der App gar nicht. Nervt es Sie nicht auch, wenn Sie in einem Gruppenchat eine Antwort auf eine konkrete Frage geben möchten, aber im Chaos der hin- und hersausenden Nachrichten niemand mehr durchblickt? Nutzen Sie die Möglichkeit, sich direkt auf eine bestimmte Nachricht oder Person zu beziehen. Wie das geht, sehen Sie in den Fotos.

WhatsApp-Gruppenchat: So sprechen Sie Gruppenmitglieder persönlich an

Wenn Sie sich direkt auf eine Nachricht aus der Gruppe beziehen möchten, tippen Sie die betreffende Nachricht an und halten Sie sie gedrückt. Dabei ist es egal, ob die Nachricht von Ihnen oder von einem anderen Gruppenmitglied verfasst wurde. Es erscheint dann eine Menüleiste. Dort wählen Sie den nach links gerichteten Pfeil direkt neben dem Stern aus. © Screenshot/WhatsApp
Im Textfeld erscheint nun die zuvor angewählte Nachricht. Die Optik ist daran angelehnt, wie es aussieht, wenn man eine E-Mail weiterleitet. Sie können nun nach Belieben Ihren Text hinzufügen. © Screenshot/WhatsApp
Für die anderen Gruppenmitglieder ist einfach zu erkennen, bei welchen Teilen der Nachricht es sich um die Nachricht handelt, auf die Sie sich beziehen und welche Passagen Sie ansclhießend geschrieben haben. Es ist auch ersichtlich, von wem die ursprüngliche Nachricht stammte. © Screenshot/WhatsApp
Wenn Sie sich gar nicht auf eine ganze Nachricht beziehen, sondern nur an eine bestimmte Person richten möchten, tippen Sie in das Textfeld ein @-Zeichen. Es erscheinen dann alle Gruppenmitglieder in einem Extrafenster. Wählen Sie die Personen aus, die Sie ansprechen wollen. © Screenshot/WhatsApp
Hinter dem @ erscheint dann der Name der jeweiligen Person, so wie sie ihn in ihren Kontakten eingespeichert haben. Also wenn Sie Ihren Freund "Schatz" getauft haben, steht da "Schatz". Für alle anderen wird jeweils ein anderer Name angezeigt, je nachdem, wie die Person im Adressbuch des jeweiligen Empfängers heißt. Kennt ein Gruppenmitglied die Person noch nicht, an den die Nachricht gerichtet ist, wird für ihn nach dem @ einfach die Telefonnummer angezeigt. © Screenshot/WhatsApp
Da der Name nun blau hervorgehoben wird, fällt er ins Auge und die angesprochene Person erkennt leichter, dass sie gemeint ist. Durch ein Tippen auf den Namen gelangen Sie auf das WhatsApp-Profil des betreffenden Gruppenmitglieds. Probieren Sie's doch einfach aus, vielleicht sind Ihre Freunde Ihnen dankbar um etwas mehr Ordnung im Chaos-Chat. © Screenshot/WhatsApp

Noch mehr Überblick im WhatsApp-Gruppenchat erhalten Sie, wenn Sie mit der Info-Funktion der einzelnen Nachrichten umgehen können. Auch ist es sehr hilfreich, Ihr persönliches Nachrichtenarchiv anzulegen. Wenn der nervenraubende Faktor dieser Nachrichten-App auf ein Minimum reduziert ist, können Sie mit ihr mehr Spaß haben. Apropos Spaß: Wussten Sie, dass es seit dem letzten Update neue Emojis gibt? Und seit kurzer Zeit können Sie beim Versenden von Bildern vorher den Pinsel schwingen und an den Fotos Ihre kreativen Gestaltungsideen verwirklichen. Und wenn Sie dann immer noch nicht genug haben von Ihrem Messenger, schauen Sie auf unsere Liste der nützlichsten Tipps. Vielleicht können wir Sie mit dem einen oder anderen netten Feature überraschen.

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wie viele Beine hat diese Frau?
Wie viele Beine hat diese Frau?
So funktioniert Apple Pay in Deutschland
So funktioniert Apple Pay in Deutschland
„Unmögliches“ schwarzes Loch: Zahlreiche Forscher widersprechen chinesischen Wissenschaftlern
„Unmögliches“ schwarzes Loch: Zahlreiche Forscher widersprechen chinesischen Wissenschaftlern
Müllabfuhr im All - Esa will Weltraumschrott einsammeln
Müllabfuhr im All - Esa will Weltraumschrott einsammeln

Kommentare