Messenger-Dienst erfindet sich neu

Heimlicher Test bei WhatsApp - kann dieses neue Feature die User beigeistern?

WhatsApp-Logo und ein Mann mit Smartphone
+
WhatsApp testet ein neues Feature.

Einmal mehr will WhatsApp seine User mit einer neuen Funktion bei der Stange halten. Die testet der Messengerdienst derzeit. Doch andere Pläne irritieren.

  • Eine neue Funktion soll die WhatsApp-Nutzer begeistern.
  • Dabei könnte ein vertrautes Bild der App verschwinden.
  • Doch auch ein weiteres Vorhaben sorgt für Aufregung.

München - Mit rund 1,2 Milliarden Nutzern auf der ganzen Welt (Quelle: Allfacebook.com) gehört WhatsApp zu den populärsten Apps überhaupt. Der 2009 gegründete Instant-Messaging-Dienst mit dem hellgrünen Logo fehlt auf kaum einem Smartphone.

Doch nun müssen sich die User womöglich von dem vertrauten Anblick auf dem eigenen Display verabschieden. Laut der Fachseite Wabetainfo.com testet WhatsApp eine neue Logo-Variante.

WhatsApp: Neues Feature wird getestet - Dunkelgrünes Design soll User ansprechen

Demnach wird zurzeit ein dunkelgrünes Design der WhatsApp-Sprechblase mit dem Telefonhörer ausprobiert. Dieses soll im dunklen Modus eingesetzt werden können. Dem Bericht zufolge hat WhatsApp ein Beta-Update bereitgestellt. Dabei können all Apple-User das neue Farbdesign ab dem Update 2.20.80.22 einem Test unterziehen.

WhatsApp probiert ein dunkles Design aus.

Doch nicht nur auf den Smartphones und Tablets kann man sich das dunkelgrüne Design anschauen. Auch bei WhatsApp Web wird sie aktuell eingesetzt.

So können WhatsApp-Nutzer der browsergestützten Version des Messaging-Dienstes im dunklen Modus sich ein Bild von dem neuen Look machen. Dafür braucht es das Update 2.2049.7, auch für WhatsApp für den Desktop. Um den Zugang zur neuen Farbe für alle WhatsApp-User zu gewährleisten, muss man sich sich die Update-Version 2.2049.8 downloaden.

WhatsApp: Neue Nutzungsbedingungen unter Zwang eingeführt

Ob das neue Feature die User allerdings von den jüngsten Plänen des Unternehmens ablenkt, ist fraglich. WhatsApp hatte zuletzt mit einem für 2021 geplanten Zwangsservice für Schlagzeilen gesorgt.

So will der beliebte Nachrichtendienst seine Nutzer mit Nachdruck dazu bewegen, die neuen Nutzungsbedingungen anzuerkennen. Wer sich weigert, riskiert harte Konsequenzen.

Video: WhatsApp bereitet Update vor - Wer nicht einwilligt, fliegt raus

Ab Februar 2021 ist bei WhatsApp die Änderung der Nutzungsbedingungen geplant. Der Nutzer wird hier vor eine Wahl gestellt, die gar keine ist. Entweder stimmt man den Änderungen zu und kann die App weiter verwenden.

Oder aber man lehnt sie ab – und kann WhatsApp nicht mehr nutzen. Denn die App funktioniert ab Februar ausschließlich mit den neuen Nutzungsbedingungen. Wer diesen Weg nicht mitgehen will, kann WhatsApp also eigentlich gleich löschen. (kh)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare