Der arme Bub ...

Auf dieses Foto bei Facebook sollten Sie nicht reagieren

+
Der kleine Lucas Costa 

Wenn Sie bei Facebook auf das Foto des kleinen Lucas Costa stoßen, könnten Sie sich versucht fühlen zu reagieren. Das sollten Sie aber auf keinen Fall tun.

Liken, was einem gefällt, kommentieren, was man denkt, teilen, was man Freunden zeigen will. Oder seit neuestem: Karma verbessern durch Likebaiting. Das ist Facebook. Ein aktueller Fall dreht sich um den brasilianischen Buben Lucas Costa.

Zunächst: Was ist Likebaiting?

Likebaiting, auf Deutsch „Gefällt-mir-Bettelei“ ist nichts anderes als emotionale Erpressung, erklärt mimikama.at. Dabei handelt es sich um Fotos von Menschen oder Tieren in außergewöhnlichen, meist dramatischen Situationen. Im Beitrag steht eine Aufforderung, emotionale Worte wie „Amen“ zu kommentieren. 

Eine Facebook-Userin beschreibt das Phänomen des Likebaitings sehr genau:

„Like-Baiting (Like-Bettelei) mit Bilder kranker, misshandelter oder toter Kinder, die mit einem Klick auf ‘Teilen‘ weitergegeben werden sollen. ‘Wenn Du ein Herz hast, dann LIKE und TEILE es!‘ oder ‚97% trauen sich, das nicht zu teilen!‘, heißt es dann, oder "Das Bild muss 1000 Mal geteilt werden, damit das Baby eine OP bekommt". Die rührseligen Geschichten sind in aller Regel frei erfunden, zudem kannst du davon ausgehen, dass die abgebildeten Kinder oder deren Eltern nie gefragt wurden, ob die Fotos verwendet werden dürfen. Wer sie ins Internet stellt, tut das in der Regel nur aus einem Grund: um Aufmerksamkeit zu bekommen und mit wenig Aufwand ‘Likes‘ für die eigene Seite zu generieren. AMEN!“

Wer ist Lucas Costa?

Schlimm genug, dass die Personen auf den Fotos meist nichts davon wissen, werden oft Kinder für den Zweck missbraucht. So auch der kleine Bub Lucas Costa.

Auf dem Foto, das kursiert, ist ein kranker Bub mit Ballon und Süßigkeiten zu sehen, dazu soll man „Happy Birthday“ schreiben, weil ein Schulfreund meinte, keiner würde ihm „Alles Gute“ wünschen aufgrund seiner Krankheit.

Millionen Menschen kommentierten das Bild vom 26. Juni mit „Happy Birthday“, ohne sich vermutlich zu fragen, ob alles was da steht stimmt, so mimikama.at. 

Genau dieses Bild ist schon öfters auf Facebook aufgetaucht und trotz früherer Analysen, dass dem Statusersteller das Schicksal des Jungen wohl egal ist, kommentieren die Menschen aktiv weiter. 

Die Wahrheit: Der Name des Jungen ist Lucas Costa und er kommt aus Brasilien. Geburtstag hat er allerdings erst im Juli, da wird er dann dieses Jahr aber auch erst neun anstatt elf Jahre. Er leidet an einer seltenen Hautkrankheit, die sich „Epidermolysis bullosa“ nennt. Die Behandlung der Krankheit ist mit hohen Kosten verbunden, berichtet mimikama.at. Um den kleinen Lucas zu unterstützen, spendete der brasilianische Sänger Wesley Safadão 2016 einen Teil der Einnahmen seines Konzertes. Seine Anteilnahme zeigte sich auch durch sein T-Shirt, auf dem der Name „LUCAS“ zu lesen war. Der kleine Junge konnte das Konzert direkt auf der Bühne miterleben, nachdem er mit einem Rollstuhl hochgefahren wurde. 

Das Foto von Lucas, welches auf Facebook in einen Likebaiting-Beitrag umgewandelt wurde, stammt von einem Instagram-Account, der dem Jungen gewidmet ist. Dieser hat bereits mehr als 161.000 Follower. 

A RÁ-RÁ TEVE ALTA! O meu coraçãozinho é só alegria, a minha amiguinha Raíssa @parapoderabracar, finalmente recebeu alta do hospital e poderá receber os cuidados ainda necessários para a sua recuperação em casa. Foram muitos anos de luta árdua e intensa, contra as dores, as bolhas, as feridas. Muitas ações para arrecadar fundos para ela conseguir o seu tratamento. Muita gente foi contrária ao seu sonho, mas a Raíssa e sua família se mantiveram firmes em sua busca e não desistiram, continuaram cada vez mais fortes. Papai do Céu abençoou e a Rá-Rá conseguiu realizar o seu tratamento e recebeu o transplante de medula do seu próprio papai. Eles nem precisaram sair do Brasil para isso como esperavam. Hoje o transplante já começa a fazer efeito e a Raíssa está cada dia melhor, suas feridas diminuíram visivelmente e sua pele já se recupera e ela finalmente pode ir para casa. O MEU MAIOR DESEJO É PODER , ASSIM COMO A RÁ-RÁ, RELIAZAR O MEU TRATAMENTO TAMBÉM E MELHORAR. NUNCA DESISTIMOS DESSE CAMINHO, NOS MANTEMOS FIRMES NESSA LUTA, ONDE O NOSSO AMOR E ESPERANÇA SÃO A NOSSA FORÇA MAIOR, E TEMOS FÉ NO PAPAI DO CÉU QUE O NOSSO SONHO DE VIDA, SERÁ ALCANÇADO. ENTÃO POR FAVOR MEUS AMIGUINHOS, OREM BASTANTE PARA MIM, PARA QUE CHEGUE LOGO A MINHA VEZ E EU FIQUE BEM TAMBÉM. Jesus abençoa, Beijo, Lukinhas! #amigosdolucascosta #campanhasolidária #epidermólisebolhosa #correntedobem

Ein Beitrag geteilt von AMIGOS DO LUCAS COSTA (@amigosdolucascosta) am

Hier können Sie den Instagram-Account des kleinen Lucas besuchen

sdr

Auch interessant

Meistgelesen

Freier Himmel für Drohnen? Flugsicherungs-App hilft weiter
Freier Himmel für Drohnen? Flugsicherungs-App hilft weiter
Fake-News in sozialen Netzwerken erkennen
Fake-News in sozialen Netzwerken erkennen
Zwischen History und Fantasy: Zeitreisen in den Game-Charts
Zwischen History und Fantasy: Zeitreisen in den Game-Charts
Harte Kamera und Lesen im Dunkeln: Neues aus der Technikwelt
Harte Kamera und Lesen im Dunkeln: Neues aus der Technikwelt

Kommentare