App ins Grüne!

+
App ins Grüne! Smartphone-Programme für Tourenplanung, Navigation und mehr...

Alleskönner – so werden Smartphones gerne genannt. Weil man mit diesen Multimedia-Handys so vieles kann: telefonieren, im Internet surfen...

...E-Mails schreiben, spielen, fotografieren und dank GPS-Empfang sogar navigieren. Mittels spezieller Programme (Applikationen, kurz: Apps), die man herunterlädt und auf dem Smartphone installiert, werden iPhone & Co. auch zu nützlichen Geräten für Wanderer, Radler oder Skifahrer. Immer mehr Outdoor-Apps helfen beim

Weges im Gelände oder beim Risikomanagement, etwa auf Skitouren. Die tz stellt fünf nützliche Apps vor. Sie alle können jedoch nicht die Hardware-Grenzen von Smartphones im Outdoor-Einsatz überwinden. Dazu zählen vor allem bei Kälte die geringe Akku-Laufzeit (siehe dazu auch den Produkttipp rechts unten) sowie die Empfindlichkeit gegenüber Wasser, Staub und Stößen.

Skitouren mit Risiko-Analyse

Die kostenlose Skitouren-App (für iPhone) der Firma Ortovox beinhaltet topografische Ost­alpenkarten (Maßstab 1:25.000), eine große Datenbank für Ski- und Schneeschuhtouren, Höhenmesser, Hangneigungsmesser und weitere Werkzeuge. Der Clou ist jedoch das Hilfsmittel zur Analyse des Lawinenrisikos. Ähnlich wie die Snowcard des Alpenvereins fragt es die Gefahrenstufe, die Hangneigung sowie die Exposition ab und gibt das konkrete Risiko in Form einer Ampel an. Außerdem sind auf der Karte Hangbereiche mit mehr als 30 Grad Neigung rot schraffiert – allerdings ungenau, wie kürzlich ein Expertentest des DAV ergab.

Mobil wandern mit dem ADAC

Eine große Auswahl an Wander-Apps (jeweils 9,99 Euro) hat der ADAC-Verlag herausgebracht. Sie bieten interaktive Wanderkarten (zoombar bis 1:25000) mit Tourentipps ­inklusive ausführlicher Beschreibung, Höhenprofil und Sehenswürdigkeiten. Derzeit gibt es iPhone-Apps für 23 Regionen vor allem in den Alpen und deutschen Mittelgebirgen. Bis zum Sommer sollen zwölf weitere dazukommen, zum Beispiel über Madeira. Alle ADAC-Apps ermöglichen es, die ­Anfahrtsroute zum Startpunkt der Tour mit Google Maps zu ermitteln; allerdings wird hierfür ein Mobilfunknetz benötigt.

Radtouren von flach bis bergig

outdooractive.com ist ein deutschsprachiges ­Tourenportal für sportliche Freiluft-Aktivitäten, eines der größten in Europa. Es wird betrieben von einem Allgäuer Ingenieurbüro, das auch zahlreiche Outdoor-Apps fürs iPhone entwickelt hat, bei denen vor allem Radler fündig werden – von flachen ­Touren an der Ostseeküste bis hin zur Mountainbike-App für München und seine Hausberge (jeweils 2,99 €) mit ­ihren knapp 30 Berg­radl-Tourenvorschlägen inklusive topografischen Karten, Höhenprofilen und vielem mehr. Aber auch Wanderer finden bei ­outdooractive.com großteils kostenlose Apps, vom ­Sauerland bis zum Bodensee. Die Positionsbestimmung erfolgt mithilfe des GSP-Empfängers.

Gipfel bestimmen mit der Handykamera

Das Lieblingsspiel bei jeder Bergtour: Gipfel bestimmen. Die kostenlose Applikation Peak.ar (für iPhone und Android im jeweiligen Store/Market) ermittelt vom aktuellen Standpunkt aus mithilfe der Kamerafunktion des Smart­phones die umliegenden Berge und nennt ­deren Namen und Höhe im Display. Einfach das Smartphone auf die Berge richten, schon werden die Informationen in das Livebild der Kamera eingeblendet. Die Erkennung geht so schnell, dass man mit der Kamera den Berghorizont abfahren kann. Die App kennt weltweit rund 150 000 Berge und ermittelt auch die Entfernung zum jeweiligen Gipfel.

Gratis-Tourenführer von Ferienregionen

Immer mehr Fremdenverkehrs-regionen bieten kostenlose Wander- oder Fahrrad-Apps mit Tourenvorschlägen, Einkehrtipps und Sehenswürdigkeiten an. Die meisten dieser Apps sind professionell gemacht, zum Beispiel die Gratis-App für das Tannheimer Tal, eine der beliebtesten Wanderregionen Tirols. Diese iPhone-App bietet 40 Tourentipps von Talspaziergängen über Höhenwege bis hin zu Klettersteigen – alle inklusive topografischer Karte, Höhenprofil, Bildern und Parkmöglichkeiten am Ausgangspunkt. Ist die App einmal installiert, funktioniert das Programm auch offline, es fallen also keine Roaming-Gebühren an. www.tannheimertal.com

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare