Fit für den B2RUN

Zehn Tipps für Laufeinsteiger

+
Der Leitspruch für den Laufanfänger sollte immer „Laufen ohne zu schnaufen“ sein. Sie laufen in der richtigen Geschwindigkeit, wenn Sie sich nebenbei noch unterhalten können.

Lauf-Profi Ingalena Heuck gibt hilfreiche und alltagstaugliche Tipps für den Laufeinstieg - von der richtigen Ausrüstung über die Ernährung bis hin zur Regeneration.

Nutzen Sie die zehn Tipps und starten Sie optimal in den Laufsport!

1. Warum laufen?

Alle Infos zum B2RUN

Am Donnerstag, 18. Juli, startet der B2RUN in München. Wir haben alle Infos zum Firmenlauf!

Laufen hat vielseitige Effekte auf Ihren Körper. Angefangen bei Herzkreislauf-Verbesserungen über Steigerung der Konzentrationsfähigkeit bis hin zur Ausschüttung von stimmungsaufhellenden Hormonen. Sicherlich wissen Sie das – doch wie schaffen Sie es, langfristig motiviert zu bleiben? Die eigene Überzeugung, Ziele und Erfolgserlebnisse können Ihnen helfen, den Schweinehund zu besiegen.

Nutzen Sie doch den B2RUN als Ziel Ihrer Vorbereitung und Einstiegsmotivation!

2. Einfach loslaufen?

Sind Sie körperlich fit? Lassen Sie sich vor dem Trainingseinstieg gegebenenfalls durchchecken. Hier bietet sich bestenfalls eine sportmedizinische Untersuchung an, die Sie ab 35 Jahren regelmäßig durchführen lassen sollten.

Der PAR-Q ist ein guter Ersttest, den Sie selbstständig durchführen können.

3. Das "A und O" – der richtige Laufschuh

Das Wichtigste fürs gesunde und problemlose Laufen ist die Wahl des richtigen Laufschuhs. Lassen Sie sich in einem Lauffachgeschäft beraten. So reduzieren Sie das Risiko von orthopädischen Problemen, die durch falsches Schuhwerk hervorgerufen werden können.

4. Kontrolle ist besser

Für ein kontrolliertes, effektives Training ist eine Pulsuhr unerlässlich. So können Sie Ihren Körper besser kennenlernen und auch Ihre Leistungsverbesserung erkennen. Eine Uhr mit Geschwindigkeitsmessung ist für den Einstieg nicht notwendig.

5. Gutes Equipment für mehr Lauffreude

Schnell ins Baumwollshirt und die Jogginghose gesprungen und rein in die alten Sportschuhe? Erhöhen Sie sowohl die Effektivität als auch Ihren Spaß am Laufen durch geeignetes Equipment.

Neben dem richtigen Laufschuh unterstützt Sie Funktionsbekleidung bei der richtigen Klimatisierung Ihres Körpers. Besonders bei wechselhaftem Wetter wird das Risiko eines Infekts reduziert.

6. "Laufen ohne zu schnaufen"

Der Leitspruch für den Laufanfänger sollte immer „Laufen ohne zu schnaufen“ sein. Sie laufen die richtige Geschwindigkeit, wenn Sie sich nebenbei noch unterhalten könnten.

Der häufigste Anfangsfehler ist die zu hohe Laufgeschwindigkeit. Da ist es kein Wunder, wenn Sie schnell den Spaß verlieren! Starten Sie behutsam, Sie werden merken, dass Sie schnell besser werden!

7. Einfach nur laufen?

Studien belegen, dass ein Trainingsplan die Motivation unterstützt und es somit auch weniger Ausreden gibt. Suchen Sie sich einen für Sie geeigneten Trainingsplan oder eine Trainingsgruppe. Ein Personaltrainer kann helfen, Anfangsfehler zu vermeiden, und Ihnen das Laufen ganzheitlich vermitteln.

Im B2RUN Einsteigercoach finden Sie zwei Trainingspläne sowie alle Basistipps zum gesunden Laufeinstieg.

8. Ernährung anpassen

Sie möchten durch das Laufen nicht nur fitter werden, sondern auch Fettmasse verlieren und zugleich Ihren gesamten Körper straffen und trainieren? Dann müssen Sie auch Ihre Ernährung anpassen. Achten Sie vermehrt auf Gemüse, Obst und hochwertige Eiweiße, reduzieren Sie Fertiggerichte, Frittiertes und Süßigkeiten. Sie verlieren nur dann Gewicht, wenn Sie weniger Kalorien essen, als Sie verbrauchen.

9. Belastung und Entlastung gehören zusammen

Das Lauftraining wird Ihnen langfristig viel neue Energie geben, doch dazu müssen Sie die teilweise schwierige Anfangsphase überstehen. Nehmen Sie sich Zeit für sich – gönnen Sie sich entspannende Stunden in der Sauna, Badewanne oder bei einer Massage. Es kommt immer auf das richtige Verhältnis von Anspannung und Entspannung an.

10. Und wie steht es um die kleinen Sünden?

Sehen Sie das Laufen als die Stunde des Tages, in der Sie sich nur um sich kümmern. Das tut gut! Wenn Sie mal weniger Lust haben, so stellen Sie sich das Gefühl nach dem Lauf vor und überwinden Sie sich. Danach fühlen Sie sich umso besser und haben sich auch eine kleine Belohnung verdient!

b2run

Auch interessant

Kommentare