Hier finden Skifahrer ein Training nach ihrem Geschmack

Fünf Wege, ein Ziel: Fit für die Piste!

+

Fast 50.000 Deutsche verletzen sich pro Winter auf Skipisten. Viele von ihnen sind unvermittelt aus dem bewegungsarmen Alltag auf die Brettl gestiegen, wo der Körper extremen Kräften ausgesetzt wird.

Besonders häufige Folgen: Knie verdreht, Schulter verletzt. Sportmediziner raten, die Muskeln, Bänder und Gelenke mit speziellen Übungen auf den Wintersport vorzubereiten, um Verletzungen vorzubeugen. Doch nach Expertenschätzung trainieren nur etwa 20 Prozent der Skifahrer im Herbst. Vielleicht, weil Gymnastik nach Turnväter-Sitte nicht zum rasanten Image der Pistengaudi passt. Dabei gibt es so viele Wege, sich fit für die Piste zu machen! Wir stellen fünf davon vor.

Mit Tele-Gym vor dem Fernseher:

Sie ist die Mutter aller Skigymnastik: Rosi Mittermaier zeigteim Bayerischen Fernsehen den Wedelschwung, zwang ihre Zuschauer in die Abfahrtshocke. Heute führen weniger prominente Konditionstrainer oder Skilehrerinnen durch die Sendung Tele-Gym. Nach neuesten sportmedizinischen Erkenntnissen machen sie die Zuschauer auch fit für die Carving-Technik. Tele-Gym läuft zurzeit samstags um 9 Uhr im Bayerischen Fernsehen. Wer davon unabhängig trainieren möchte, kann für 21,90 Euro die DVD mit allen acht Lektionen bestellen:
www.telegym.de 
Telefon: 08158 / 99 54 99

Auf www.br-online.de findet man zudem kostenlose, aber ältere Tele-Gym-Videos zum Mitturnen vor dem Computer.

Mit der Spielekonsole Wii:

Download:

Wii-Trainingsplan

Das Kompetenzzentrum Sport-Gesundheit-Technologie hatim Auftrag des Deutschen Skilehrerverbands getestet, ob sich die TV-Spielkonsole Nintendo Wii (rund 180 Euro) zum Wintersporttraining eignet.

31 Skilehrer probierten verschiedene Übungen desProgramms Wii Fit Plus (80 Euro mit Balance-Board) aus und erkannten laut Testbericht „positive Effekte für das Gleichgewicht, den Rhythmus und die Arm-Bein-Koordination". Wichtig ist: Aus den rund 60 Übungen solche auszuwählen, die möglichst gut auf skispezifische Bewegungen übertragbar sind. Zu diesem Zweck hat die Sporthochschule Köln einen Wii-Trainingsplan „Fit in den Winter" ausgearbeitet.

Privattrainer:

Keine Lust auf Gruppenturnen, aber Sie brauchen einenMotivator? Wenn Ihnen Fitness einiges wert ist, könnte die Lösung Rouven Bürgel (28) heißen. Der Münchner ist Personal Trainer und verwandelt mit den Geräten aus seinem Kofferraum Ihre Wohnung in ein Fitnessstudio. „Als Vorbereitung aufs Skifahren setze ich auf ganzheitliches Functional Training", sagt Bürgel. Gelenkstabilisierung, Sensomotorik, Kraftausdauer, Muskelkettentraining… Zwei- bis dreimal pro Woche für etwa 90 € je Stunde.

Weitere Infos:
www.fitteam.de
Tel. 089 / 64249511.

Im Fitness-Studio:

Wer Mitglied in einem Fitnessstudio ist, kann dort meist ohnezusätzliche Kosten gezielt aufs Skifahren hintrainieren. Entweder individuell durch ein vom Fitnesstrainer maßgeschneidertes Übungsprogramm. Oder in Gruppenstunden, wo häufig mit Gleichgewichts-Geräten gearbeitet wird.

Esther Napierski (41) von Leo’s Sports Club empfiehlt ihren Kurs Funktionelles Training: 60 Minuten, die besonders der Rumpfmuskalatur, der Schnellkraft und der Koordinationsfähigkeit zugute kommen. Alternativ: ein 90-minütiges Zirkeltraining oder das 75-minütige Langhantel-Workout. Hauptsache Ganzkörpertraining statt bloßem Bizeps-Aufpumpen. Esther Napierski mahnt zur Eile: „Idealerweise fängt man zwei bis drei Monate vor dem Start in die Skisaison mit dem Training an."

Weitere Infos:
www.eos-sportsclub.de
Telefon: 089 / 38 389 90

Im Sportverein:

Vom Wintersportverein München über die Alpenvereins-Sektion Turner-Kränzchen bis hin zum Kurs an derVolkshochschule: Zig Vereine und Organisationen bieten im Herbst Skigymnastik an. Manche nur für Mitglieder ohne zusätzliche Kosten, andere gegen eine Kursgebühr für jedermann. Wer „Skigymnastik" googelt, findet im Internet rasch Angebote in seiner Heimat. In die meisten Kurse kann man jederzeit einsteigen, aber: je früher, desto besser für die eigene Fitness.

Für alle, die eine preiswerte Möglichkeit in der Münchner Innenstadt suchen: die Konditionsgymnastik des MTV München. In der altehrwürdigen Turnhalle nahe dem Goetheplatz trainiert der Skilehrer Stefan Duscher (47) mittwochs um 18.15 Uhr und 19.15 Uhr gezielt die Muskulatur und die koordinativen Fähigkeiten, die man beim Pisteln und auch sonst im Leben benötigt.

Weitere Infos:
www.mtv-muenchen.de
Telefon: 089 / 53 88 60 30

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare