Winterurlaub für Kurzentschlossene

+
Schneespaß für die ganze Familie im Tannheimer Tal.

München - Den Heiligen drei Königen sei Dank! Der Feiertag ermöglicht Schneefans ein verlängertes Wochenende beim Skifahren, Winterwandern, Schneeschuhgehen oder einfach nur beim Flockengenießen. Wir geben Tipps.

Und das Schneegestöber kommt: Ein kräftiger Nordwestwind bringt im Laufe des Donnerstags Schneeschauer in die Nordalpen und bis in die Täler. Am Freitag und Sonntag schneit und weht es ebenfalls, nur der Samstag bringt etwas Wetterberuhigung mit einigen sonnigen Momenten. Wenn Sie bei dieser Vorhersage kurzentschlossen einen ein- oder mehrtägigen Winterurlaub machen möchten – wir hätten da ein paar Tipps für Sie:

Hotels fürs Wochenende

  • Frau Holle hat es heuer besonders gut mit dem Tannheimer Tal gemeint. Ein Paradies für Langläufer, Familien und Freunde des sanften Skiurlaubs. Das Berghotel Tirol im Ortsteil Jungholz hat fürs lange Wochenende noch Familienzimmer frei. Erwachsene zahlen 79 € pro Nacht inklusive Halbpension. www.berg hoteltirol.at, Telefon: 0043/56 76/ 81 61.
  • Oder wie wäre es mit Winterurlaub auf dem Bauernhof? Der Oberhof im schneesicheren Ort Rein im Taufers gehört zum Südtiroler Verbund Roter Hahn und hat noch Ferienwohnungen frei. Ab 60 € pro Tag für zwei Erwachsene, pro Kind weitere 8 €. www. oberhof-rein.it, Telefon: 0039/0474/67 25 82.
  • Das Vier-Sterne-­Hotel Salzburger Hof in Leogang liegt direkt an der Talstation des Skicircus’ Saalbach-Hinterglemm/Leogang und hat ab 6. Januar noch einzelne Zimmer frei zum Preis von 120 bis 150 € pro Person und Nacht mit Halbpension. www.salzburgerhof.co.at, Telefon: 00 43/ 65 83 /731 00.
  • In Schladming findet 2013 die Ski-WM statt. Urlauber können bereits in diesem Winter weltmeisterlich Skifahren, dank der bereits fertiggestellten Infrastruktur. Laut Tourismusverband sind noch einige Zimmer in der Region frei. Genaue Infos über die Hotline 00 43  / 36 87 / 23 33 10 oder im Internet: www.schladming-dachstein.at
  • Seefeld in Tirol
  • „Ski-in-Ski-Out“ – so nennt man das heute, wenn man direkt an der Skiabfahrt nächtigt. Zum Beispiel auf der Maierl-Alm. Sie liegt auf 1225 Metern Höhe direkt im Skigebiet von Kitzbühel an der Maierlabfahrt. Ein Doppelzimmer für 145 € inkl. Frühstück pro Person und Nacht ist noch frei. Internet: www.maierl.at, Tel.: 00 43 / 53 57 / 210 90.

Hütten für Skiouren- und Schneeschuhgeher

Die Maierl-Alm

Die Mariandl-Alm (1200 Meter) zwischen Bayrischzell und dem Tiroler Ort Landl ist ein beliebtes Ziel für Rodler. Für Schneeschuhwanderer und Skibergsteiger bietet sie den gemütlichen Abschluss einer Tour aufs Trainsjoch (1708 Meter), das einen großartigen Blick zum ­Kaisergebirge und oft auch herrlichen Pulverschnee verspricht. Weg: Vom Parkplatz gut eine Stunde zu Fuß. Trainsjoch-Besteiger müssen für den Hüttenabstecher 20 Minuten zusätzlich einplanen. Spezialitäten: Zwei Kas­press­knödel in der Suppe (6 €), Speckknödelsuppe (4 €), Kaiserschmarrn mit Rum (6 €, ohne Rum 5,50 €). Kontakt: www.mari andlalm.at, Telefon: 00 43 / 664 / 350 44 17.

Die Kolbensattelhütte

Nur ein Teil der Gäste der Kolbensattelhütte (1258 Meter) kommt mit dem Skilift rauf, denn sie ist auch bei Skibergsteigern beliebt. Von Oberammergau führt eine präparierte und beschneite Aufstiegsroute für Pistengeher hinauf – ideal für Skitourenfreunde, die sich nicht der Lawinengefahr aussetzen möchten. Bergbahn: Kolbensesselbahn Tageskarte 21 €, Kind 12 €. Spezialitäten: Ettaler Biergulasch vom Ammergauer Almrind mit Semmelknödel (9,80 €), Wildbeißer mit Preiselbeermerrettich (4,10 €). Kontakt: www. kolbensattel.de, Telefon: 088 22 / 12 22.

Das Rotwandhaus

Rund um das Rotwandhaus (1737 Meter) im bayerischen Mangfallgebirge haben Skibergsteiger und Schneeschuhgeher ’zig Möglichkeiten. Der Klassiker ist die Rotwand-Reibn, eine Umrundung des 1884 Meter hohen Namensgebers der Hütte.
Weg: Das Rotwandhaus erreicht man entweder über die Rodelbahn, die am Südende des Spitzingsees startet (2,5 Stunden)– oder von der Bergstation der Taubensteinbahn aus (1,5 Stunden), dieser Weg kann jedoch lawinengefährlich sein. Bergbahn: Berg- und Talfahrt mit der Taubensteinbahn 17 €, ­Kinder 8 €. Spezialitäten: Tiroler Spinatknödel (7,80 €), Kaiserschmarrn (9,50 €), Rindergulasch mit Spätzle und Salat (11,50 €). Rodelverleih: 4 € Kontakt: www.rotwandhaus.de, Telefon: 080 26 / 76 83.

Während es viele Schlittenfahrer beim unteren Teil der Rodelbahn belassen, lohnt sich für Skibergsteiger und Schneeschuhgeher der weitere Weg zur Priener Hütte (1410 Meter) und auf ­ihren Hausberg, den Geigelstein (1813 Meter). Am Gipfelkreuz gibt’s zur Belohnung Traumblicke übers Chiemgau und weit darüber hinaus. Weg: Vom Wanderparkplatz am Ortsrand von Sachrang in zweieinhalb Stunden zur Hütte, zum Gipfel eine weitere Stunde. Spezialitäten: Käsespätzle (7,90 €), XXL-Schnitzel (12,90 €), Kaiserschmarrn (7,90 €). Kontakt: www.dav-­priener-huette.de, Telefon: 080 57 / 428.

Hütten… für Wanderer

Das aussichtsreiche Wankhaus

Noch bis zum kommenden Wochenende ist die Wankbahn im Winterbetrieb. Man erreicht das Wankhaus (1780 Meter) auf dem grandiosen Aussichtsberg über Partenkirchen also auch ohne Schneeschuhe oder Ski. Oben angekommen, kann man den Blick ins Wetterstein oder zum Karwendel von meist gut begehbaren Wegen genießen. Bergbahn: Berg- und Talfahrt 18,50 €. Spezialitäten: Linseneintopf (6,60 €), Kartoffelsuppe mit Würstl (5,40 €), Buchweizenkuchen (2,60 €). Kontakt: www.wank-haus.de, Telefon: 08821/ 562 01.

Geringer Aufwand, großer Genuss! Nur etwa 20 Fußminuten hinterm Spitzingsee wartet die Albert-Link-Hütte (1053 Meter) mit ihrer berühmten Küchenkunst, die nicht nur Hüttenklassiker und köstliche Kuchen auftischt: Kaum ein Gast geht nach Hause, ohne sich selbstgebackenes Brot oder Speck aus dem hütteneigenen Räucherhaus mitzunehmen. Gleich bei der Hütte gibt es übrigens eine sehr schneesichere Loipe. Weg: Vom Parkplatz bei der Kirche den Schildern folgen. Spezialitäten: Zwiebelleberkäs im Brotmantel mit Salat (9,90 €), Karamellisierter Kaiserschmarrn (8,50 €), Käsekuchen mit Sauerkirschen (2,80 € pro Stück). Kontakt: www.albert- link-huette.de, Telefon: 080 26/712 64

Hütten… für Rodelfans

  • Eine 4,5 Kilometer lange Rodelbahn startet direkt an der Wuhrsteinalm (1120 Meter). In anderthalb Stunden ist man von Schleching im Chiemgau zu Fuß droben. Spezialitäten: Hausgemachter Kaspressknödel (5,50 €), Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat (6,80 €), Speck- oder Käsebrot (4,80 €). Kontakt: www.wuhr­stein alm.de, Telefon: 0 86 49/98 63 84
  • Von der Kala Alm (1425 Meter) aus düsen Rodelfans die drei Kilometer lange Rodelbahn runter. Bis 23 Uhr ist die gut präparierte Bahn sogar beleuchtet! Ausgangspunkt ist in Thiersee, was wiederum über die Autobahnausfahrt Kufstein Nord zu erreichen ist. Spezialitäten: Speckknödelsuppe (5 €), Schweinsbraten aus dem Holzofen (10 €), Kaiserschmarrn (7,50 €) Weg: Von Thiersee, Ortsteil Schneeberg, geht man in einer Stunde rauf. Rodelverleih: Einzelsitzer (3 €), Doppelsitzer (5 €) Kontakt: www.kala-alm.at, Telefon 0043 / 664/ 2 05 53 58.
  • Rodelspaß satt auf Deutschlands längster Naturrodelbahn (6,5 Kilometer) am Wallberg (1723 Meter)! Die Bahn startet am Panorama-Restaurant und führt zur Talstation der Bergbahn in Rottach-Egern. Schlittenverleih an der Talstation (fünf € pro Tag). Bergfahrt: Erwachsene: 10 €, Kinder: 5,50 €. Spezialitäten: Krautwickerl (9,90 €), Bauern­teller (11,80 €), Kaiserschmarrn (9,90 €). Kontakt: www. wallberg-restaurant.de, Tel. 0 80 22 / 68 00
  • Die Obere Firstalm (1375 Meter) bietet eine schneesichere Rodelstrecke (2,5 Kilometer) für die ganze Familie – ohne gefährliche Stellen und mit vielen sonnigen Abschnitten. Bei gutem Wetter täglich Mondscheinrodeln bis 22 Uhr! Weg: Vom Spitzingsattel-Parkplatz dauert der Aufstieg 30 bis 45 Minuten. Schlittenverleih: 3,50 €, Spezialitäten: Brotzeitbrettl mit Speck und Käse (9,80 €), Linseneintopf mit Würstl (4,80 €), Germknödel (5,50 €), Kontakt: www.first alm.de, Tel. 0 80 26/73 02

Hütten… für Pisten-Skifahrer

  • Im familienfreundlichen Skiparadies Sudelfeld wartet die urige Speckalm (1408 Meter) samt großer Sonnenterrasse auf hungrige Brettl-Fans. Spezialitäten: hausgemachte Kasspatzn (8,10 €), Gulaschsuppe mit Brot (4,50 €), Apfelstrudel mit Vanillesoße (4,80 €). Kontakt: www.speck-alm.de, Telefon: 0 80 23 / 14 42
  • Die Kreuzalm (1600 Meter) im Classic-Skigebiet von Garmisch-Partenkirchen ist mit ihrer großen Sonnenterrasse immer einen Einkehrschwung wert. Am schnellsten kommt man mit der Kreuzeckbahn rauf. Spezialitäten: Tiroler Spinat-Käse-Nockerl (7,80 €), Kirschstreuselkuchen (2,80 €), Schweinsbraten mit Knödel (9,50 €). Kontakt: www.kreuzalm-garmisch.de, Telefon 0 88 21/30 45
  • Der bewirtschaftete Berg­bauernhof Stie-Alm (1520 Meter) lädt zu bayerischen Schmankerln ein. Erreichbar über die Brauneck-Bergstation und den Skilift. Spezialitäten: Käsespätzle mit Salat (8,80 €), Alm-Gröstl (8,80 €), ­Tellerfleisch mit Kartoffelsalat (8,90 €), Kontakt: www.stie-alm.de, Telefon: 0 80 42/23 36
  • Sonnenanbeter kommen in der Skiwelt Wilder Kaiser im Panorama­restaurant Bergkaiser (1520 Meter) auf ihre Kosten: Liegestühle stehen kostenlos für eine Pause vom Carven zur Verfügung. Erreichbar mit der Standseilbahn Hartkaiserbahn. Spezialitäten: Schweinsbraten mit Knödel (9,80 €), Tiroler Gröstl (8,20 €), Kaiserschmarrn (7,70 €). Kontakt: www.bergbahnen- ellmau-going.at, Telefon 0043/ 53 58/2 32 02 32

CL.IW.

ist das wohl beste Langlauf­gebiet der Alpen – und obendrein schneesicher. Das Vier-Sterne-Hotel Falkensteiner, ein wahrer Wellness-Gigant, hat noch Platz: ab 196 € pro Person und Nacht inkl. Halbpension. www.

falkensteiner.com

, Tel.: 00 43 / 52 12 / 443 10.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare