ISPO 2013

Viel Neues für den Spaß im Schnee

+
Neue Technologie: Atomic baut einen Ski, der sich harmonisch an die Schneeverhältnisse anpasst.

Klebefrei Steigfelle, Freeride-Schuhe oder Overall - auf der Internationale Sportartikelmesse (ISPO) in München sind jetzt die heißesten Trends für nächstes Jahr zu sehen.  

Während derzeit in den Bergen beste Bedingungen herrschen und die Wintersportfans sich jetzt endlich so richtig austoben können, dreht sich vom kommenden Sonntag bis einschließlich Mittwoch, 6. Februar, auf dem Münchner Messegelände bereits alles um den nächsten Winter. Aussteller aus über 100 Ländern informieren dort auf der Internationalen Sportartikelmesse (ISPO) das Fachpublikum über die neuesten Trends und Produkte für die Saison 2014/2015 und ziehen Bilanz über diesen Winter.

Einer, der weiß, was bei Wintersportlern derzeit besonders gefragt ist und welche Trends in der kommenden Saison zu erwarten sind, ist Stefan Herzog. Er ist Sprecher und Mitglied der SportScheck Geschäftsführung sowie Laudator des ISPO Brandnew Publikumsawards.

„Im großen Segment Ski ist im Moment das Thema Freeski der absolute Renner. Hier sind besonders die sogenannten Twintip Ski für den Funpark oder die Halfpipe Bestseller. Zudem verzeichnen wir im Bereich Freeride Ski weiterhin starke Zuwächse“, so Herzog. Sehr beliebt bei den Skifahrern ist auch die individuelle Skischuhanpassung, die vor allem einen deutlichen Mehrwert in Sachen Komfort bietet. „Für die kommende Saison erwarten wir auf der ISPO viele weitere Innovationen vor allem in den Bereichen Freeride und Skitouren. Hier werden Sicherheitsthemen wie LVS-Geräte und ABS-Rucksäcke weiter an Bedeutung gewinnen“, so Herzog. Die Ski für die nächste Saison werden insgesamt noch einmal einfacher zu steuern, zu drehen und zu kontrollieren sein. Zudem werden sie leichter und durch weiterentwickelte Rockertechnologien und neue Materialien noch mehr Spaß bereiten. Beispielsweise zeigen sich viele der neuen Fullrocker Powder-Ski breiter und robuster, spielerischer und kräftesparender als bislang. Skimitten um die 130 mm sind hier keine Seltenheit.

Während in Sachen Mode in diesem Winter eher gedeckte und klassische Farben beliebt sind, geht der Trend im kommenden Winter in Richtung knallige Neonfarben. Neue Funktionsmaterialien wie beispielsweise Gore-Tex Pro, Technologien und Materialkombinationen sind dort ebenso zu entdecken wie sportliches und glamouröses Design. „Hochfunktionelle Textilien werden vermehrt aus dem Bereich Freeski zu erwarten sein“, meint Herzog. Auch der Accessoire-Bereich rund um Mützen und Handschuhe sowohl für die Piste als auch im Freizeitsektor werden seiner Meinung nach im nächsten Winter sehr gefragt sein. Ein weiteres großes Thema werden Produkte sein, die aus nachhaltiger Sicht vertretbar sind – so zum Beispiel Jacken mit Daunen, die ausschließlich von artgerecht gehaltenen Gänsen stammen. Mehr zur ispo unter www.ispo.com.

Vielseitige Skitourenbindung

Die Beast 16 von Dynafit will den Traum von einer Bindung für jeden Aufstieg und jedes Gelände wahr werden lassen. Die Vorteile: wenig Gewicht (935 Gramm), löst bis Z-Wert 16 an den Vorder- und Hinterbacken der Ski aus sowie eine niedrige Standhöhe des Fahrers für eine perfekte Abfahrt. Die Bindung wird in einer limitierten Auflage von 2500 Stück für Ski ab mindestens 80 mm Mittelbreite auf dem Markt erhältlich sein.

Freeride-Schuh

Für ungetrübten Spaß beim Freeriden hat K2 den Pinnacle 130 entwickelt. Geringes Gewicht und eine neue Synchro-Interlock-Technologie, die den inneren Blockadekeil und die Verrieglung außen gleichzeitig löst und schließt, sollen beim Aufstieg für bequeme Geheigenschaften, beim Abfahren für besten Halt und gute Kraftübertragung sorgen. Die Schuhe können ohne Auswechseln der Außensohle mit allen modernen DIN-Alpin und Tour-Bindungen kombiniert werden.

Kleberfreie Steigfelle

Als leistungsstarke Alternative zu Klebern setzt das Tiroler Unternehmen Kohla bei seinen Fellen auf Adhäsion: Sie haften nur mittels der Anziehungskraft der Moleküle zwischen den Materialien auf dem glatten Ski. Die Felle werden aus einem Mohair-Synthetik-Mix gefertigt und wiegen ca. 630 Gramm. Im Gegensatz zu klebenden Fellen sollen Kohla-Felle unter fließendem Wasser gut zu reinigen sein und lange verwendet werden können.

Flexible Ski

Neue Technologie: Atomic baut einen Ski, der sich harmonisch an die Schneeverhältnisse anpasst.

Wer gerne Abstecher von der Piste ins Gelände macht, wünscht sich Ski, die sich am besten auf den jeweiligen Untergrund einstellen: Genau das soll die neue ARC Technologie von Atomic bewirken. „Arc“ bedeutet auf Englisch Bogen und beschreibt die Charakteristik der Technologie, sich über die ganze Länge des Skis natürlich durchzubiegen. So soll sich der neue Nomad Blackeye Ti mit ARC-Technologie verschiedenen Schneeverhältnissen harmonisch anpassen können und dem Fahrer mehr Bodenkontakt und dadurch Kontrolle bringen.

Neues Airbagsystem

Lawinenexperte Ortovox präsentiert das herausnehmbare Airbagsystem M.A.S.S (modular airbag safety system). Fünf verschiedene Ortovox-Rucksäcke können mit diesem System in drei Minuten aufgerüstet werden. Ein großer Vorteil des Airbagsystems liegt in seiner Flexibilität: Bei ungefährlichen Verhältnissen kann der Airbag aus dem Rucksack genommen werden und macht diesen bis zu 1880 g leichter.

Hochfunktioneller Overall

Haglöfs bringt mit dem Rando AS den weltweit ersten Ski-Einteiler aus dreilagigem Gore-Tex® Active auf den Markt. Der leichte, wasserdichte und sehr atmungsaktive Overall verfügt über eine helmkompatible, verstellbare Kapuze und auch mit Rucksack bequem erreichbare Taschen. Der schöne Einteiler hat zudem für eine maximale Belüftung lange, wasserabweisende Reißverschlüsse unter den Armen und an den Oberschenkeln.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare