St. Johann in Tirol

Die Pisten-Halbpension

+
St. Johann in Tirol mit neuem Urlaubskonzept.

All inclusive hat sich in den Hotels der Wintersportgebiete bei Weitem nicht so durchgesetzt wie in den Sommerdestinationen am Meer.

Mehr Infos zu Ski und Schnee finden Sie hier!

Ganz einfach deshalb, weil Skiurlauber tagsüber auf der Piste sind und das Rundumpaket da gar nicht nutzen können. Ein vorreservierter Platz in der Hütte aber, der wäre zu Mittag ganz praktisch. Und ein Skiguide, der einem die besten Abfahrten zeigt und die Kniffe, wie man am besten runterkommt, den kann man auch immer gut gebrauchen. So oder ähnlich müssen sie gedacht haben in St. Johann in Tirol, mit dem Ergebnis, dass der Wintersportort in den Kitzbüheler Alpen heuer erstmals eine Pisten-Halbpension im Angebot hat. Die beinhaltet den Transferbus, den Ski- Guide und einen vorresertierten Platz in den besten Hütten, das Mittagessen und obendrein einen Taxitransfer.

Wer genügend Ausdauer hat: Das Skigebiet um St. Johann mit dem Großraum Kitzbühel, Saalbach-Hinterglemm und Fieberbrunn ist weitläufig, und theoretisch ließen sich mit dem Arrangement bis zu 1000 Pistenkilometer unter die Better nehmen. Wobei dann für das Essen auf der Hütte wohl kaum mehr genügend Zeit bliebe. Schade wär’s drum. Ab 48 Euro kostet die Pisten-Halbpension als eintägige Pauschale. Man kann sie für bis zu vier Tagen buchen, Letzteres zum Preis von 230 Euro.

Infos und Buchung

Egal, ob man die Ein- oder die Vier-Tage-Variante der Pisten-Halbpension wählt: gestartet wird immer in St. Johann. Je nach Skipass erschließen sich hier die 70 Pistenkilometer zu Füßen des Harschbichls oder mit der All Star Card die 1000 Pistenkilometer von insgesamt zehn Skigebieten. Weitere Infos beim Tourismusverband Kitzbüheler Alpen unter Tel. 00 43/53 52/63 33 50, www.kitzalps.cc.

mm/tz

Mehr zum Thema:

Skiparadies seit 1892: Kitzbühel

Kitzbühel: Skiparadies für Pistenzwerge

Auch interessant

Kommentare