So laufen Sie dem Herbst-Blues davon

+
So laufen Sie dem Herbst-Blues davon

In diesen Wochen entscheidet es sich: Bleiben Sie mit Ihrem Fitnessprogramm am Ball und kommen Sie fit über den Winter? Sportpsychologen raten zum Laufen. Lesen Sie hier die besten Motivationstipps. 

Die Münchner Sportpsychologin Miriam Hebing (32) unterstützt den Lauftreff der HVB-Betriebskrankenkasse (siehe unten) und gibt in der tz Tipps, wie Sie sich in diesen trüben Tagen zum Weitersporteln motivieren können – und wie Sie dadurch eine Herbstdepression vermeiden können.

Für körperliches und seelisches Wohlbefinden

Die Psychologin Miriam Hebing ist selbst begeisterte Läuferin.

Regelmäßiges Laufen verbessert das körperliche und seelische Wohlbefinden. Regelmäßige körperliche Aktivität hat eine antidepressive, Angst lösende und entspannende Wirkung. Das heißt, wer gedrückter Stimmung ist, sollte sich erst recht nicht vor dem Fernseher verkriechen, sondern die Laufschuhe anziehen und loslaufen. Schon nach wenigen Minuten merkt man, wie sich die Laune aufhellt. Zudem ist Laufen eine hervorragende Methode zum Stressabbau. Mit wenig Aufwand kann man nach einem Arbeitstag viel für seine Entspannung tun. Nicht zuletzt ist Laufen besser als jedes Schlafmittel. Man wird auf natürliche Art angenehm bettschwer.

Gründe für das Laufen auf einen Zettel schreiben

Werden Sie sich Ihrer Gründe für das Laufen bewusst. Zum Beispiel: Ich will etwas für meine Gesundheit tun, ich möchte bald an einem Stadtlauf teilnehmen oder ich will unbedingt fünf Kilo abnehmen. Ich empfehle, sich die Beweggründe fürs Laufen immer wieder vor Augen zu führen, etwa indem man sie auf einen Zettel schreibt und diesen im Badezimmer aufhängt.

Realistische Ziele

Setzen Sie sich realistische, positiv formulierte Ziele. Dabei ist es wichtig, dass man die Ziele nicht zu hoch steckt. Das erspart unnötige Enttäuschungen.

Morderates Training und Zeit für Erholung

Trainieren Sie moderat und geben Sie Ihrem Körper Zeit zur Erholung. Laufen Sie lieber länger und in lockerem Tempo als kurz und intensiv.

Planen Sie feste Zeiten

Planen Sie feste Zeiten für den Sport ein und verabreden Sie sich für den nächsten Lauftreff mit Ihrer/m Lieblingsmitläufer/in. Aber bitte verbindlich. „Vielleicht komme ich nächste Woche wieder mit“, gilt nicht. Organisieren Sie sich so, dass nichts dieses Date sabotieren kann.

Lauftagebuch

Führen Sie ein Lauftagebuch, in das Sie nach jedem Training notieren, wie lange Sie gelaufen sind und wie anstrengend Sie es empfunden haben. Eine Studie der Universität Calgary hat gezeigt, dass Läufer, die ihr Training zurückverfolgen konnten, wesentlich motivierter waren als jene, die keine Aufzeichnungen machten.

Sportkleidung in den Weg legen

Platzieren Sie Ihre Sportkleidung so, dass sie Ihnen nach der Arbeit sofort ins Auge fällt. Ziehen Sie Ihre Sportkleidung auch dann an, wenn Sie müde und abgespannt nach Hause kommen und eigentlich keine Lust mehr zum Training haben. Oft hilft dieser Trick, sich doch noch aufzuraffen.

Belohnen Sie sich

Belohnen Sie sich, wenn Sie es geschafft haben, Ihren inneren Schweinehund trotz schlechten Wetters zu überwinden. Erfüllen Sie sich einen besonderen Wunsch, wenn Sie über einen bestimmten Zeitraum regelmäßig trainiert oder ein bestimmtes Ziel erreicht haben.

Kostenloser Lauftreff

Der kostenlose Lauftreff für jedermann der HVB-BKK startet immer dienstags (19 Uhr) in München Am Eisbach 5. Es gibt ­mehrere Leistungsgruppen mit Trainern, Umkleiden mit ­Duschen sind vorhanden. Anmeldung nicht nötig.

www.hvb-bkk.de/laufportal

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare