Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona - Mehrere Verletzte

Transalp-Touren

Weit wandern - die besten Tipps

+
Auf langen Touren lässt sich die Weite der Bergwelt besonders genießen.

Urlaub und endlich mehr Zeit als nur immer schnell einen Tag oder maximal ein Wochenende in die Berge? Wer sich einmal so richtig ausgehen möchte, hat die Qual der Wahl.

Elf Strecken mit 55.000 Kilometer umfassen allein die offiziellen Europäischen Fernwanderwege (www.era-ewv-ferp.com), immer mehr Weitwanderwege werden erschlossen und auch das Angebot an Transalp-Touren in unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden wächst stetig. Wir haben ein paar schöne Tipps für Sie ausgewählt:

Transalp klassisch

Hier zwei Klassiker für alle, die einmal zu Fuß über die Alpen wollen: Die Überquerung von Oberstdorf führt über die Allgäuer Alpen, den Venet durchs Pitztal, den Timmelsjoch-Pass und optional über den 3.036 Meter hohen Similaungletscher nach Meran. Die Strecke München- Venedig ist für alle geeignet, die gleich an der Isar starten wollen und sich rund 28 Tage mit 500 Kilometern vom Münchner Marienplatz durch das Isartal und das Karwendel, die Tuxer und Zillertaler Alpen und überdies üdlichen Dolomiten zutrauen.
Infos: www.alpinschule-oberstdorf. de, www.dav-summit-club. de, www.muenchenvenedig.de

Paznauner Höhenweg

9 Etappen, 11.000 Höhenmeter und 120 Kilometer umfasst der Paznauner Höhenweg. Ein Muss nach dem ersten Etappenziel auf 2256 Höhenmetern ist der Aussichtspunkt mit faszinierendem Blick auf ganz Unterpaznaun. Für die Etappe 6 ist alpine Erfahrung Voraussetzung. Man schreitet über einen hochalpinen Steig inklusive Gletscherübergang. Wie bei den anderen Höhenwegen auch, können die Etappen einzeln begangen werden.
Infos: www.tirol. at/a-paznauner-hoehenweg

Alpe-Adria-Trail

Einmal zu Fuß über die Alpen: Das Angebot der Transalp-Touren wächst stetig.  

Der Alpe-Adria-Trail verbindet die drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul Julisch Venetien auf insgesamt 43 Etappen. Der Weitwanderweg führt vom Fuße des Großglockners du rch d ie Kärntner Berg- und Seegebiete in die Nähe des Kreuzungspunktes der drei Länder Österreich, Italien, Slowenien und weiter bis zur Adria nach Muggia. Genusswandern steht hier im Vordergrund, der Trail verläuft vorwiegend im nicht alpinen Bereich und mit meist geringem Höhenunterschied. Die Etappen sind um die 20 km lang und einheitlich beschildert. Jede Etappe bietet attraktive kulinarische Ausflugsziele und endet an einem Ort mit entsprechenden Nächtigungsmöglichkeiten.
Infos: www.alpe-adria-trail.com

Adlerweg, Tirol

Der Adlerweg ist ein Weitwanderweg durch ganz Tirol. Seine Streckenführung ergibt die stilisierte Silhouette eines Adlers. Drei Etappen führen durch den Tiroler Kaiserwinkl: Etappe 90, 91 und 92. Die Ferienregion Kaiserwinkl in Tirol mit den Orten Kössen, Walchsee, Schwendt und Rettenschöss liegt nördlich vom Wilden und Zahmen Kaiser. Schön an heißen Sommertagen: ein Sprung in den Walchsee. Etappe 90 des Adlerwegs führt von Kufstein steil bis zum Stripsenjochhaus, Etappe 91 vom Stripsenjochhaus sanft hinunter zum Walchsee und Etappe 92 vom Walchsee über Bayern nach Kössen.
Infos: www.kaiserwinkl. com/sommer/wandern/ adlerweg.html

Die besten Tipps für's Weitwandern

Die besten Tipps für's Weitwandern

Ötztal Trek

Mit 22 Etappen und 15 verschiedenen Varianten gehört der Ötztal Trek mit Sicherheit zu einem Weitwanderweg der Extraklasse. Insgesamt legt man 30000 Höhenmeter und 400 Kilometer zurück, der höchste Punkt liegt auf 2650 Meter. Bei jeder Etappe besteht die Möglichkeit des Ein- und Ausstieges.
Infos: www.oetztal.com

Stubaier Höhenweg

Der Stubaier Höhenweg gilt als einer der schönsten und auch anspruchsvollen Weiterwanderwege Österreichs. 120 Kilometer und 8.000 Höhenmeter führen durch die mächtige Bergwelt der Stubaier Alpen. Der Höhenweg kann in zwei Varianten gegangen werden: Die Start- und Endpunkte sind dabei die Innsbrucker und die Starkenburger Hütte. Die gesamte Höhenwegtour dauert acht Tage, wobei gemütliche Hütten die Stützpunkte bilden und die Tour dort jederzeit abgebrochen werden kann.

Infos: www.stubaier-hoehenweg.at

Peter Habeler Runde

Innerhalb von sechs Tagesetappen gelangt man entlang der in diesem Sommer eröffneten Peter Habeler Runde in das Grenzgebiet zwischen Österreich und Italien. Benannt wurde der Weg nach Peter Habeler, der 1978 gemeinsam mit Reinhold Messner den Mount Everest erstmals ohne Sauerstoffgerät bestieg. Die Rundwanderung umfasst eine Wegstrecke von 60 Kilometern und 8640 Höhenmetern. Entlang der Etappen gibt es 7 Hütten. Am Ende der fünften Etappe wartet zur Abkühlung der Friesenbergsee.
Infos: www.tirol. at/a-peter-habeler-runde

Tauern Höhenweg

Der Schladminger Tauern Höhenweg ist 72,6 Kilometer lang und ein Abschnitt des Zentralalpenweges 02. Er führt in sieben Etappen von der Hochwurzen in Rohrmoos bis nach St. Nikolai im Naturpark Sölktaler. Verfallene Hütten und Grundmauern von Knappenunterkünften zeugen von der historischen Bergbau- Vergangenheit von Schladming und Rohrmoos.
Infos: www.steiermark.com

Was man zum Weitwandern braucht

  • Gute Kondition
  • Trittsicherheit und je nach Tour Schwindelfreiheit
  • Ausreichend funktionelle Bekleidung, auch für überraschende Wetterwechsel
  • Stabile Trekking- oder Bergschuhe, evtl. Ersatzschuhbänder
  • Eventuell Teleskopstöcke, Hüttenschlafsack
  • Bei anspruchsvollen Alpinetappen evtl. Helm und Kletterausrüstung
  • Stirnlampe
  • Toilettenartikel, Handtuch Auf langen Touren lässt sich die Weite der Bergwelt besonders genießen.
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster, Sonnenschutz, Sonnenbrille, evtl. Oropax
  • Trinkflasche, Brotzeitbox, evtl. leichtes Reisebesteck, Taschenmesser
  • Ausreichend Verpflegung und Getränke für die Tagesetappe
  • Funktioneller Rucksack mit ausreichend Volumen und Regenschutz
  • Gutes Kartenmaterial oder detaillierte GPS-Daten über die jeweilige Region
  • Ausweis, Geld, Scheck-/Kreditkarte, Bargeld, evtl. AV-Ausweis, Handy + Ladegerät, Notfallnummern

Petra Rapp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare