Ab in die Alpen

Aufgefellt! Drei Tourentipps für Skitourengeher

+
Draußen-Autorin Petra Rapp auf der Lacherspitze.

Frischer Neuschnee zum Frühlingsstart in den Alpen! Freetourer und Skitourengeher dürfen sich deshalb noch auf einige schöne Tourenwochen im Schnee freuen. tz-Draußen-Autorin Petra Rapp hat sich...

...schon einmal auf den Weg gemacht und verrät Ihnen drei ihrer Frühjahrs-Lieblingstouren.

Auf die Schnelle: Lacherspitze (1724 m), bayerische Voralpen

Wer lange Anfahrtswege scheut und im südlichen Oberbayern auf der Suche nach einer schönen Südseitentour ist: Der Weg hinauf zur Lacherspitze lohnt sich immer. Die landschaftlich sehr reizvolle Tour führt vom Sudelfeld hinauf über Almwiesen und durch einen Karkessel. Am Schluss wartet ein kleiner Anstieg ohne Ski auf den felsigen Gipfel mit schönem Ausblick auf den benachbarten Wendelstein. Hier sollten allerdings bei Aufstieg und diversen Abfahrtsvarianten unbedingt die beschilderten Wald-Wild-Schongebiete beachtet werden!

  • Anfahrt: Über die Passstraße Brannenburg (mautpflichtig) oder Oberaudorf oder via Bayrischzell hinauf zum Sudelfeld.
  • Anspruch: leicht
  • Gehzeit: ca. 1,5 bis zwei Stunden (Aufstieg)
  • Ausgangspunkt/Parkplatz: Parkplatz „Unteres Sudelfeld“ (1080 Meter)
  • Höhendifferenz: 700 Höhenmeter
  • Informationen: www.tourentipp.de/de/touren/Lacherspitze-Skitour-Sudelfeld_127.html

Mit Abfahrtsgenuss: Lämpersberg (2202 m), Wildschönau (Tirol)

Die Wildschönau in Tirol bietet unendlich viele Tourenmöglichkeiten. Ein Klassiker in diesem urigen Hochtal in den Kitzbüheler Alpen ist der Lämpersberg, der oben mit einer gigantischen Aussicht auf Hohe Tauern, Zillertaler und Stubaier Alpen wartet und mit wunderschönen, langen Hängen hinunter überzeugt. Hier kommen vor allem abfahrtsorientierte Freetourer voll auf ihre Kosten. Variante: Wer den Aufstieg verkürzen will, steigt mit einem speziellen Skitourenticket in die Schatzbergbahn, geht oben vom Speichersee los, an der Joelspitze vorbei auf den Lämpersberg.

  • Anfahrt: A8 Inntalautobahn bis Wörgl. Von dort in die Wildschönau und durch Oberau, Auffach in die Wildschönau.
  • Anspruch: mittel
  • Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
  • Ausgangspunkt/Parkplatz: Gasthof Schönangeralm, Parkplatz am Ententeich (1108 Meter)
  • Höhendifferenz: 1094 Höhenmeter
  • Informationen: www.wildschoenau.com/de/tourenskilauf

Mit Panorama: Schafsiedel (2447 m), Kelchsau (Tirol)

Die Kelchsau in den Kitzbüheler Alpen in Tirol ist ein beschaulich ruhiger Ort und ein richtiges Schneeloch. Fernab vom Trubel der benachbarten Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental kommen in dem kleinen Seitental von Hopfgarten Skitourengeher in den beiden Tälern Langer und Kurzer Grund voll auf ihre Kosten. Unzählige Gipfel und Routen warten hier in nahezu unberührter Landschaft, die lediglich ein paar Hütten und Almen zieren. Der Schafsiedel (2447 Meter), der über den Kurzen wie den Langen Grund erreichbar ist, ist einer davon. Eine schöner Gipfel, der den konditionsfordernden, aber technisch nicht allzu schwierigen Anstieg mit einer fantastischen Aussicht belohnt.

  • Anfahrt: A8 Inntalautobahn bis Wörgl Ost, Richtung Kitzbühel, dann rechts ins Brixental/Hopfgarten. Nach der Bahnunterführung geradeaus Richtung Kelchsau. Dort bis zur Kreuzung Langer und Kurzer Grund. Links in den Kurzen Grund bis zum Gasthof Wegscheid.
  • Anspruch: mittel
  • Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
  • Ausgangspunkt/Parkplatz: Gasthof Wegscheid (1144 Meter
  • Höhendifferenz: 1335 Meter
  • Informationen: www.kitzbueheler-alpen.com/de/kelchsau

Natürlich auf Tour

Vor Kurzem hat der Deutsche Alpenverein die Aktion Natürlich auf Tour gestartet. Mit dieser Kampagne sollen die Ergebnisse des Projektes Skibergsteigen umweltfreundlich noch mehr als bisher bekannt gemacht werden (Infos unter alpenverein.de/natuerlich-auf-tour). Wer eine Ski- oder Schneeschuhtour plant, sollte die zehn Natürlich- auf-Tour-Tipps für naturverträgliche Wintertouren unbedingt beachten!

  1. Routenempfehlungen, Markierungen und Hinweise der DAV-Kampagne Natürlich auf Tour beachten.
  2. Schutz- und Schongebiete für Pflanzen und Tiere respektieren, Lärm vermeiden.
  3. Lebensräume erkennen: Wildtieren möglichst ausweichen, sie nur aus der Distanz beobachten, Futterstellen umgehen, Hunde anleinen.
  4. Zeit: Im Hochwinter Gipfel, Rücken und Grate vor zehn Uhr und nach 16 Uhr meiden.
  5. In Waldgebieten und an der Waldgrenze auf Skirouten, Forst- und Wanderwegen bleiben, Abstand zu Baum- und Strauchgruppen halten.
  6. Vegetation: Aufforstungen und Jungwald schonen.
  7. Umweltschonend anreisen: öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrgemeinschaften nutzen; ausgewiesene Parkplätze anfahren, keine Zufahrten blockieren.
  8. Eher mehrtägige Aufenthalte statt vieler Tagestouren planen, das gastronomische Angebot vor Ort nutzen.
  9. Planung: Touren mit Führern und Karten planen, die das DAV-Gütesiegel Natürlich auf Tour tragen.
  10. Pistenregeln: Die Regeln für Skitouren auf Pisten beachten (alpenverein.de/skitouren-auf-pisten).

Die wichtigsten Tipps für Tourengeher

Die wichtigsten Tipps für Tourengeher

Petra Rapp

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare