„Jetzt is a mal a Ruh - CSU!“ - 300 Menschen protestieren gegen Fluglärm

1 von 9
Mehr als 300 Menschen haben am Samstag in München demonstrieren. Der Grund: Fluglärm in der Nacht. Die Teilnehmer zogen dabei vor die CSU-Zentrale. Mit dem Motto "Jetzt is a mal a Ruh - CSU!" protestierten die Menschen.
2 von 9
Mehr als 300 Menschen haben am Samstag in München demonstrieren. Der Grund: Fluglärm in der Nacht. Die Teilnehmer zogen dabei vor die CSU-Zentrale. Mit dem Motto "Jetzt is a mal a Ruh - CSU!" protestierten die Menschen.
3 von 9
Mehr als 300 Menschen haben am Samstag in München demonstrieren. Der Grund: Fluglärm in der Nacht. Die Teilnehmer zogen dabei vor die CSU-Zentrale. Mit dem Motto "Jetzt is a mal a Ruh - CSU!" protestierten die Menschen.
4 von 9
Mehr als 300 Menschen haben am Samstag in München demonstrieren. Der Grund: Fluglärm in der Nacht. Die Teilnehmer zogen dabei vor die CSU-Zentrale. Mit dem Motto "Jetzt is a mal a Ruh - CSU!" protestierten die Menschen.
5 von 9
Mehr als 300 Menschen haben am Samstag in München demonstrieren. Der Grund: Fluglärm in der Nacht. Die Teilnehmer zogen dabei vor die CSU-Zentrale. Mit dem Motto "Jetzt is a mal a Ruh - CSU!" protestierten die Menschen.
6 von 9
Mehr als 300 Menschen haben am Samstag in München demonstrieren. Der Grund: Fluglärm in der Nacht. Die Teilnehmer zogen dabei vor die CSU-Zentrale. Mit dem Motto "Jetzt is a mal a Ruh - CSU!" protestierten die Menschen.
7 von 9
Mehr als 300 Menschen haben am Samstag in München demonstrieren. Der Grund: Fluglärm in der Nacht. Die Teilnehmer zogen dabei vor die CSU-Zentrale. Mit dem Motto "Jetzt is a mal a Ruh - CSU!" protestierten die Menschen.
8 von 9
Mehr als 300 Menschen haben am Samstag in München demonstrieren. Der Grund: Fluglärm in der Nacht. Die Teilnehmer zogen dabei vor die CSU-Zentrale. Mit dem Motto "Jetzt is a mal a Ruh - CSU!" protestierten die Menschen.

Auch interessant

Meistgesehen

Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim
Neue Waffen für die Bundeswehr
Neue Waffen für die Bundeswehr
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"

Kommentare