Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus eröffnet

Berlin - In der Hauptstadt ist am Morgen ein neues Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus eröffnet worden. Das ist eine Konsequenz aus der jahrelang unentdeckt gebliebenen Neonazi-Mordserie.

In dem neuen Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus sollen Verfassungsschützer und Polizisten zusammenarbeiten, um den Rechtsextremismus besser bekämpfen zu können. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) sagte, das Zentrum werde sich mit den aktuellen Fragen rund um die Zwickauer Terrorzelle beschäftigen. Der Kampf gegen den Rechtsextremismus sei aber eine Daueraufgabe - auch das Zentrum sei auf Dauer angelegt. Die Einrichtung hat ihren Sitz in Köln und Meckenheim bei Bonn, wo bereits das Bundesamt für Verfassungsschutz und das Bundeskriminalamt angesiedelt sind.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbidl)

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare