Partei lädt in Hofbräukeller

Kleine Rangeleien bei AfD-Veranstaltung in München

+
Frauke Petry und die AfD luden in den Hofbräukeller.

München - Bei der Veranstaltung der AfD im Münchner Hofbräukeller bleibt es überraschend ruhig. Dafür könnte auch das wenig frühlingshafte Wetter gesorgt haben.

Bei der umstrittenen Veranstaltung mit der Bundesvorsitzenden der rechtspopulistischen AfD, Frauke Petry, gab es am Freitagabend in München keine Zwischenfälle. Zu der Gegendemonstration vor dem Hofbräukeller seien nur etwa 70 Teilnehmer gekommen, berichtete ein Polizeisprecher. Kurz nach Beginn der Kundgebung gegen die AfD-Chefin habe es angefangen stark zu regnen. "Es gab ein, zwei kleine Rangeleien, aber nichts Dramatisches", meinte der Polizeisprecher.

Der Wirt des Hofbräukellers hatte die AfD-Versammlung zunächst wegen Sicherheitsbedenken abgesagt, musste dann allerdings dennoch aufgrund eines bestehenden Vertrages an die Partei vermieten. Dies hatte das Landgericht München in einem Eilverfahren am Donnerstag entschieden und der AfD damit Recht gegeben. Zu der Parteiveranstaltung kamen nach Polizeiangaben etwa 400 Zuhörer.

Mehr gibt's beim Münchner Portal Merkur.

dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Altbundespräsident Roman Herzog gestorben
Altbundespräsident Roman Herzog gestorben
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Charleston-Schütze Dylann Roof zum Tode verurteilt
Charleston-Schütze Dylann Roof zum Tode verurteilt

Kommentare