Hitzige Debatte

Aigner versichert: noch keine Entscheidung über Trassen

+
Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU).

München - Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) will die hitzige Debatte über die geplanten Höchstspannungstrassen wieder beruhigen.

Offener Brief Liebe Bürgerinnen und Bürger, in der vergangenen Woche ist nichts passiert, was den Bau einer oder...

Posted by Ilse Aigner on Mittwoch, 20. Mai 2015

Sowohl in einem offenen Brief an alle Bürger als auch vor der CSU-Fraktion betonte Aigner am Mittwoch, es sei noch keine Vorentscheidung gefallen. „Auch wurde zu keiner Stromtrasse Zustimmung signalisiert“, schrieb die CSU-Politikerin auf Facebook.

Aigners Ministerium hatte am Wochenende mit der Nachricht Aufsehen erregt, dass die Staatsregierung eine der beiden geplanten Leitungen in hessisches und baden-württembergisches Gebiet und die zweite nach Osten auf bestehende Trassen durch die Oberpfalz und Niederbayern führen will. Ersteres hatte lauten Protest in den beiden Nachbarländern ausgelöst, letzteres sorgte bei CSU-Landtagsabgeordneten aus den betroffenen Regierungsbezirken für Überraschung und wenig Freude.

Aigner betonte, ihr Ressort habe in der vergangenen Woche lediglich fristgerecht eine Stellungnahme zum Netzentwicklungsplan abgegeben. „Es gibt keine Zusage und keine Pläne“, sagte sie nach der Fraktionssitzung.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Hilfsorganisation: In Kabul getötete Deutsche war sehr erfahren
Hilfsorganisation: In Kabul getötete Deutsche war sehr erfahren

Kommentare