Wegen G8

Aiwanger: Spaenle soll gehen!

+
Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger (links) fordert Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) zum Rücktritt auf.

München - Freie-Wähler-Chef Hubert Aiwanger hat Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) zum Rücktritt aufgefordert.

„Er soll seine sieben Sachen packen und gehen“, sagte Aiwanger der Zeitung „Der neue Tag“ in Weiden (Freitag). Zur Begründung sagte er, Spaenle sei „rundherum gescheitert“, seine Arbeit sei visionslos und erfolglos.

Beim G8 habe der Minister die Dramatik vertuscht und durch das von ihm eingeführte Flexibilisierungsjahr Zeit verschenkt. „Ein völliger Rohrkrepierer“, sagte Aiwanger. Versäumnisse Spaenles gibt es nach Darstellung Aiwangers auch bei der Lehrerversorgung. Spaenles Ministeriumssprecher Ludwig Unger erklärte zu Aiwangers Vorstoß: „Jeder Kommentar zu dieser unqualifizierten Äußerung ist überflüssig.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare