"Alle Vorwürfe gegen Wulff sind widerlegt"

+
Peter Hintze.

Berlin - Der CDU-Politiker Peter Hintze fordert ein Ende der Debatte um Bundespräsident Christian Wulff. Der ehemalige Generalsekretär spricht von einer "Jagd".

“Alle Vorwürfe gegen Wulff sind widerlegt“, sagte Hintze am Sonntag in der ARD-Sendung “Günther Jauch“. Der Wirtschaftsstaatssekretär und Ex-CDU-Generalsekretär kritisierte scharf die Rolle der Medien im Fall Wulff. “Es ist durch die 'Jagd' von drei wichtigen Zeitungen entstanden. Jetzt schreiben alle dazu und alles wird skandalisiert“, sagte Hintze, der derzeit auch als Berater von Wulff tätig ist.

Die ehemalige Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein , Heide Simonis (SPD), forderte von Wulff hingegen mehr Transparenz: “Der Mann schweigt in allen Sprachen der Welt! Aber wir wissen immer noch nicht, was passiert ist“, sagte Simonis in der Sendung. Simonis nannte das bisherige Verhalten von Wulff “selten dämlich“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare