Angehörige von Unfallopfern  sollen Schmerzensgeld bekommen

München  - Die CSU fordert ein Schmerzensgeld für Familien von Unfallopfern. Das Geld solle ein Ausgleich für den seelischen Schmerz.

Für die nächsten Angehörigen von Getöteten und Schwerverletzten solle es einen Anspruch auf Entschädigung geben, erklärten Bayerns Justizministerin Beate Merk und der Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer (beide CSU) am Donnerstag. „Dieser soll den erlittenen seelischen Schmerz ausgleichen und die Schädigung als Unrecht brandmarken.“

Die CSU-Politiker wollen ihren Gesetzentwurf nun über die Unionsfraktion in den Bundestag einbringen. „Wir wollen mit dem Gesetz zeigen, dass sich unsere Gesellschaft mit Menschen, denen schweres Leid zugefügt wurde, solidarisch erklärt und alle Möglichkeiten ausschöpft, um Angehörigen wenigstens symbolisch Genugtuung und Gerechtigkeit zu verschaffen“, erklärten Merk und Mayer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare