Nach Forderung von Angela Merkel 

Bericht: Transall-Flugzeuge für schnellere Abschiebungen

+
Ein Bundeswehr-Transportflugzeug vom Typ Transall im niedersächsischen Leer. Foto: Ingo Wagner/Archiv

Berlin - Angela Merkel hat eine schnellere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber gefordert. Die Bundesregierung plant nun offenbar den Einsatz von Transall-Flugzeugen und Bundeswehr-Piloten.

Dies sei Teil eines von der Bundesregierung beschlossenen Maßnahmenpaketes zur Beschleunigung der Asylverfahren und für schnellere Abschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern, berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Regierungs- und Länderkreise.

Zu den geplanten Maßnahmen zählt demnach auch die Einrichtung von Transitzonen. Das Kanzleramt habe die Chefs der Staatskanzleien der Länder am Gestern Nachmittag in einer Telefon-Schaltkonferenz über die Pläne informiert, schrieb die Zeitung. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte nach der Verschärfung des Asylrechts zuletzt auch eine schnellere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber gefordert.

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare