Mit einem Sprengsatz

Anschlag in der Türkei: Zwei Polizisten getötet - 19 Menschen verletzt

+
Symbolbild: Hier sind türkische Polizeibeamten zu sehen, einen Tag nach den Anschlägen vor der Blauen Moschee im Januar.

Istanbul - Bei einem Anschlag in der osttürkischen Stadt Bingöl sind zwei Polizisten getötet und 19 weitere Menschen verletzt worden. Der Sprengsatz sei gezündet worden, als ein Polizeifahrzeug vorbeigefahren sei, meldete die Nachrichtenagentur DHA am Sonntag.

Zahlreiche Gebäude seien beschädigt worden. Für das Attentat sei die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK verantwortlich, berichtete DHA. Diese bekannte sich zunächst nicht.

Seit dem Scheitern eines Waffenstillstands im Juli vergangenen Jahres ist der Konflikt zwischen türkischer Regierung und PKK wieder voll entbrannt. Die Armee geht in einer Offensive gegen die PKK vor allem im Südosten der Türkei vor und liefert sich immer wieder Gefechte mit deren Kämpfern. Die PKK wiederum verübt Anschläge vor allem auf Sicherheitskräfte.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hessen: CDU und Grüne einigen sich auf Koalitionsvertrag - So werden Ministerien verteilt
Hessen: CDU und Grüne einigen sich auf Koalitionsvertrag - So werden Ministerien verteilt
Nach Festnahme: Terrorverdächtiger Magomed-Ali C. wird Ermittlungsrichter vorgeführt
Nach Festnahme: Terrorverdächtiger Magomed-Ali C. wird Ermittlungsrichter vorgeführt
EU beschließt Verbot von Einweg-Plastik - Fast jeder ist davon betroffen
EU beschließt Verbot von Einweg-Plastik - Fast jeder ist davon betroffen
Trotz Eklat-Rede: Seehofer verteidigt Verzicht auf Disziplinarverfahren gegen Maaßen
Trotz Eklat-Rede: Seehofer verteidigt Verzicht auf Disziplinarverfahren gegen Maaßen

Kommentare