Arbeitgeberpräsident kritisiert SPD-Steuerpläne

+
Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt

Berlin - Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt lehnt die Steuerpläne der SPD ab. Steuererhöhungen, wie die SPD sie plane, sind der "total falsche Weg".

Lesen Sie dazu:

Steuererhöhung: Nahles erwartet Verständnis

Das sagte Hundt der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). „Die Politik darf nichts tun, was in der europäischen Schuldenkrise die Wirtschaft noch zusätzlich belastet.“ Die SPD wollte am Dienstag auf ihrem Bundesparteitag beschließen, den Spitzensteuersatz bei der Einkommensteuer von 42 auf 49 Prozent anzuheben. Zudem soll die Vermögensteuer wieder eingeführt und die Abgeltungssteuer erhöht werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare