Athen-Ausstieg: Ernst warnt vor Hungersnot

+
Klaus Ernst warnt bei einem Ausstieg Griechenlands aus der Euro-Zone vor einer Hungersnot.

Halle - Der Vorsitzende der Linkspartei, Klaus Ernst, hat im Fall eines Ausstiegs Griechenlands aus der Euro-Zone vor einer Hungersnot gewarnt.

“Es ist absolut verantwortungslos, den Euro-Ausstieg Griechenlands herbeizureden“, sagte er der Onlineausgabe der “Mitteldeutschen Zeitung“ mit Blick auf entsprechende Stimmen aus der Union.

Aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage Ernsts ergibt sich, dass 94 Prozent der Griechenland-Bonds nach griechischem Recht laufen und bei einem Ausstieg in Drachmen umgewandelt werden können. Ernst fügte hinzu: “Außerdem ist Griechenland Großimporteur von Lebensmitteln und Medikamenten. Wenn Importe von einem Tag auf den anderen nicht mehr in Euro bezahlt werden, dann drohen in Griechenland eine Hungersnot und eine Gesundheitskrise.“ Das Land brauche Hilfen für Wachstum und einen fairen Schuldenschnitt, sagte der Parteivorsitzende.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare