Bahr hofft auf FDP-Aufwind - Bürger skeptisch

Berlin - Während die Bürger laut einer Umfrage nicht an eine Erholung der FDP glauben, hofft Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) auf neuen Schwung im kommenden Jahr.

Von dem traditionellen Dreikönigs-Treffen der Liberalen Anfang Januar könne ein Signal der Geschlossenheit sowie eine Stärkung des Parteivorsitzenden ausgehen, sagte Bahr der “Saarbrücker Zeitung“ (Freitagausgabe).

“Philipp Rösler hat einen großen Erfolg beim Euro-Mitgliederentscheid erzielt. Jetzt gilt es, ihn bei der Neuprofilierung der Partei zu unterstützen“, forderte Bahr. Es müsse klar werden, dass es ein Unterschied sei, ob die FDP regiere oder nicht. “Die Entscheidungen für Europa würden doch ganz anderes laufen, wenn es eine rot-grüne Koalition gäbe und wir nicht die Union auf die richtige Spur bringen würden“, sagte Bahr.

Sie waren die Chefs der FDP

Sie waren die Chefs der FDP

Die FDP nehme die Ängste der Bürger ernst und sorge dafür, dass deren erarbeitetes Geld stabil bleibe. “Wenn wir das wirkungsvoll nach außen vermitteln, dann sehe ich gute Chancen für einen Wiederaufstieg der FDP im kommenden Jahr“, fügte Bahr hinzu.

Die große Mehrheit der Deutschen glaubt indes nicht an einen Aufwind für die Liberalen. Laut dem am Freitag veröffentlichten Deutschlandtrend des ARD-“Morgenmagazins“ bezweifeln 79 Prozent der Bürger, dass die FDP im kommenden Jahr mehr Zustimmung bekommen wird. 19 Prozent glauben, dass die Partei 2012 wieder an Beliebtheit zulegen kann.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

auch interessant

Meistgelesen

Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
Trumps erste Rede als US-Präsident: So reagieren deutsche Politiker
Trumps erste Rede als US-Präsident: So reagieren deutsche Politiker

Kommentare