Sozialministerin kündigt an

Bayern erwartet bis zu 30.000 Asylbewerber

+
Flüchtlingskinder spielen in einer Unterkunft für Asylbewerber.

München - Sozialministerin Emilia Müller (CSU) kündigt an: In diesem Jahr werden voraussichtlich bis zu 30.000 Menschen in Bayern Asyl beantragen.

Derzeit kämen täglich mehr als 100 neue Asylbewerber in Bayern an, sagte Müller am Mittwoch in München. Im vergangenen Jahr hatte Bayern knapp 17 000 Asylbewerber aufgenommen.

Es steigt einerseits die Zahl der Flüchtlinge aus dem unter dem Bürgerkrieg leidenden Syrien und anderen Krisenstaaten im Nahen Osten, andererseits kommen viele Asylbewerber aus dem ehemaligen Jugoslawien. Bei letzteren geht die Staatsregierung davon aus, dass es sich in aller Regel nicht um Verfolgte handelt.

„Es steht für mich dabei außer Frage, dass wir in Deutschland und Bayern jedem Schutz bieten, der unseren Schutz benötigt“, sagte Müller. „Die Anerkennungsquoten für die Westbalkanländer zeigen jedoch: Bei den Asylbewerbern aus den Westbalkanstaaten liegen kaum Schutzgründe vor.“

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 
Wegen Verleumdung: Mutmaßliches Opfer verklagt Donald Trump 

Kommentare