Bayern erwartet kräftiges Steuerplus

+
Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) rechnet noch einmal mit einem Plus von 500 Millionen Euro.

München - Bayern kann mit zusätzlichen Steuereinnahmen von etwa einer halben Milliarde Euro rechnen. Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) weiß auch schon, wie er das Geld investieren will.

Wie die “Süddeutsche Zeitung“ (Montag) berichtet, fällt der Jahresabschluss für 2010 weit besser aus als erwartet. Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) rechnet aufgrund der starken wirtschaftlichen Erholung im Vergleich zur letzten Steuerschätzung im November noch einmal mit einem Plus von 500 Millionen Euro.

Im November ging der Finanzminister zuletzt von Zusatzeinnahmen von 1,7 Milliarden Euro aus. Beflügelt unter anderem vom guten Weihnachtsgeschäft spülte der Dezember regelrecht das Geld in die Staatskasse. Jetzt kalkuliert Fahrenschon mit 2,2 Milliarden Euro. Einen Teil des Geldes will er in die Staatsstraßen investieren, denen der strenge Frost arg zusetzt, berichtet das Blatt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
AfD-Politiker wünscht sich islamistische Anschläge in Deutschland
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
SPD-Parteizentrale evakuiert - Polizei gibt Entwarnung
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Serdar Somuncu gegen den IS: „Was muss das für ein elender Gott sein“
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder
Besuch von Konzert: Guardiola bangte um Frau und Kinder

Kommentare