Bayern erwartet kräftiges Steuerplus

+
Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) rechnet noch einmal mit einem Plus von 500 Millionen Euro.

München - Bayern kann mit zusätzlichen Steuereinnahmen von etwa einer halben Milliarde Euro rechnen. Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) weiß auch schon, wie er das Geld investieren will.

Wie die “Süddeutsche Zeitung“ (Montag) berichtet, fällt der Jahresabschluss für 2010 weit besser aus als erwartet. Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) rechnet aufgrund der starken wirtschaftlichen Erholung im Vergleich zur letzten Steuerschätzung im November noch einmal mit einem Plus von 500 Millionen Euro.

Im November ging der Finanzminister zuletzt von Zusatzeinnahmen von 1,7 Milliarden Euro aus. Beflügelt unter anderem vom guten Weihnachtsgeschäft spülte der Dezember regelrecht das Geld in die Staatskasse. Jetzt kalkuliert Fahrenschon mit 2,2 Milliarden Euro. Einen Teil des Geldes will er in die Staatsstraßen investieren, denen der strenge Frost arg zusetzt, berichtet das Blatt.

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz
Kontrollen in Kölner Silvesternacht: Geheim-Bericht mit neuer Brisanz

Kommentare