Innenminister Herrmann in Wien

Bayern und Österreich kämpfen gemeinsam gegen gewaltbereite G7-Gegner

+
Innenminister Joachim Herrmann (CSU) traf seinen österreichischen Amtskollegen Mikl-Leitners in Wien. 

Wien/München - Bayern und Österreich wollen beim Kampf gegen gewaltbereite Gegner des G7-Gipfels Anfang Juni auf Schloss Elmau eng zusammenarbeiten.

„Wir wollen das Auftreten gewaltbereiter Chaoten schon im Vorfeld unterbinden“, betonten Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und seine österreichische Amtskollegin Johanna Mikl-Leitner am Mittwoch nach einem Gespräch in Wien.

Herrmann dankte dabei für die Bereitschaft der österreichischen Polizei, gezielte Kontrollen durchzuführen, um gewaltbereite Gipfelgegner aus dem Ausland schon weit vor der deutschen Grenze bei der Anreise zu erkennen. Nach Angaben Mikl-Leitners werden rund 2100 österreichische Polizisten den Einsatz rund um den G7-Gipfel unterstützen.

dpa

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Von der Leyen organisiert Sex-Seminar bei der Bundeswehr
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Verfassungsgericht hat entschieden: NPD wird nicht verboten
Charleston-Schütze Dylann Roof zum Tode verurteilt
Charleston-Schütze Dylann Roof zum Tode verurteilt

Kommentare