Bayern zwei Mal an die Urnen

München - Die schwarz-gelbe Staatsregierung will die Bayern zwei Mal kurz nacheinander an die Urnen schicken.

Für die Landtagswahl strebe der Freistaat den 15. September 2013 an. Darauf einigte sich der Koalitionsausschuss von CSU und FDP. Landtags- und Bundestagswahl sollten getrennt stattfinden, um landespolitischen Themen mehr Gewicht zu geben. Die Bundestagswahl soll möglichst spät angesetzt werden. Dahinter vermutet die SPD Wahltaktik und verlangt einen gemeinsamen Wahltermin. „Die CSU will mit Merkel und Rösler nicht in Verbindung gebracht werden“, unkt Fraktionschef Markus Rinderspacher. Außerdem steigere ein Termin die Wahlbeteiligung und spare einige Millionen Euro.

tz

Hollande-Besuch: Keine Küsschen von Merkel

Hollande-Besuch: Keine Küsschen von Merkel

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare