Beamte aus Bayern sollen Euro-Krisenstaaten helfen

München - Die CSU will den Euro-Krisenstaaten auch mit der Entsendung bayerischer Beamter helfen. Das sieht ein Positionspapier für die an diesem Mittwoch beginnende CSU-Klausurtagung in Wildbad Kreuth vor,

 Das berichtet die Tageszeitung “Die Welt“ (Montag). “Partnerschaftliche Unterstützung von Seiten anderer Euro-Staaten kann durch die Entsendung nationaler Beamter und die Gründung von Wirtschaftspartnerschaften erfolgen. Auch der Freistaat Bayern kann hierbei wertvolle Unterstützung leisten“, heißt es dem Bericht zufolge in dem Papier mit dem Titel “Für eine dauerhafte Stabilitätsunion“.

Falls die Sanierung nicht gelinge, plädieren die Verfasser des Papiers dafür, “als letztes Mittel das Ausscheiden eines Staates aus der Euro-Zone zu ermöglichen“. Zugleich wird betont: “Der Schlüssel zur Überwindung der Schuldenkrise in der Euro-Zone ist wirtschaftliches Wachstum.“

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

auch interessant

Meistgelesen

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump liebt Deutschland - und warnt BMW
Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
Trump radiert an "Day One" bereits Obamas Erbe aus
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
US-Presse sagt Donald Trump den Kampf an
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an
Millionen protestieren gegen Trump - Präsident greift Medien an

Kommentare