Rechtsextremismus

Bericht: Vier Ku-Klux-Klan-Gruppen in Deutschland aktiv

+
Aufnäher mit rechtsextremer Botschaft: "White Power", "Odins Volk" und das Symbol des US-amerikanischen rechtsextremen Ku-Klux-Klan. Foto: Sebastian Gollnow

Berlin (dpa) - In Deutschland sind nach Einschätzung der Bundesregierung derzeit vier Gruppen des vor allem aus den USA bekannten rassistischen Geheimbundes Ku-Klux-Klan aktiv.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, geht die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei von "sehr geringen Mitgliederzahlen" dieser Gruppen aus. Innerhalb der rechten Szene in Deutschland sei der Geheimbund lediglich ein Randphänomen.

Dem Bericht zufolge war der Klan zuletzt im Mai Thema im Gemeinsamen Extremismus- und Terrorabwehrzentrum von Bund und Ländern. Dabei sei es um eine mögliche Kreuzverbrennung, dem Zeigen der Hakenkreuzfahne und das Singen verfassungsfeindlicher Lieder gegangen.

Die geringe Mitgliederzahl dürfe nicht über die Gefahr hinwegtäuschen, die von solchen Organisationen ausgehe, zitiert das Blatt die Linken-Politikerin Monika Renner. Der Rassismus des Klan spiele innerhalb der rechten Szene eine wichtige Rolle.

Auch interessant

Meistgelesen

Terroralarm in London: Vier weitere Festnahmen - eine Frau angeschossen
Terroralarm in London: Vier weitere Festnahmen - eine Frau angeschossen
Trump warnt in Nordkorea-Krise vor „großem, großem Konflikt“
Trump warnt in Nordkorea-Krise vor „großem, großem Konflikt“
Anerkannte Flüchtlinge sollen bayerische Asylunterkünfte verlassen
Anerkannte Flüchtlinge sollen bayerische Asylunterkünfte verlassen
Umfragen zur Bundestagswahl: AfD fällt hinter die Linke zurück
Umfragen zur Bundestagswahl: AfD fällt hinter die Linke zurück

Kommentare