Bericht: EU will Agrarsubventionen drastisch kürzen

+
Ein Landwirt pflügt seinen Acker um (Archivbild).

Frankfurt/Main - Die EU-Kommission will die Subventionen für große Agrarbetriebe drastisch kürzen.

So sollten die Hilfen künftig je Betrieb bei 300.000 Euro jährlich gedeckelt werden, berichtet die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstagausgabe) vorab. Das gehe aus einem internen Papier hervor, das Agrarkommissar Dacian Ciolos im Oktober offiziell vorstellen wolle. Alle darüber hinausgehenden Hilfen würden wegfallen.

Bereits 2002 hatte der damalige Agrarkommissar Franz Fischler eine gleichlautende Deckelung vorgeschlagen und war damit am deutschen Widerstand gescheitert. Der geplante Aufschlag für umweltfreundliche Betriebe solle jedoch nicht gekürzt werden. Die Kommission schätze das Sparvolumen auf 2,5 Milliarden Euro.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
In Frankreich bahnt sich eine Art "Groko" an
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab
Wahl 2017 in den Niederlanden im Ticker: Ministerpräsident Rutte hängt Wilders ab

Kommentare